Keine Gratis-Schuhe von Adidas

Facebook: Gewinnspiel-Posting führt auf Phishing-Seite

+
Vorsicht: Wer über Facebook auf eine Adidas-Seite geführt wird, um dort an einem Gewinnspiel teilzunehmen, hat es mit Betrügern zu tun. Foto: Jochen Lübke

"Gratis-Adidas-Schuhe für alle, die diesen Beitrag teilen": Facebook-Nutzer, die auf ein solches oder ähnliches Posting stoßen und es anklicken, landen auf einer Webseite, die Fragen stellt. Was steckt dahinter?

Berlin (dpa/tmn) - Mit fingierten Adidas-Gewinnspielen versuchen Internet-Betrüger derzeit, persönliche Daten abzugreifen. Vor allem über Postings auf Facebook, die den Eindruck einer offiziellen Aktion des Sportartikelherstellers erwecken, gelangen die potenziellen Phishing-Opfer auf Seiten mit offiziell aussehendem Adidas-Logo.

Wer darauf einige Fragen beantwortet, soll angeblich an einem Gewinnspiel teilnehmen. Adidas hat bestätigt, dass es sich bei den Adressen nicht um offizielle Unternehmens-Webseiten handelt. "Wir werden mit den Verantwortlichen Kontakt aufnehmen und behalten uns rechtliche Schritte vor", sagte ein Adidas-Sprecher.

Zuerst in diesem Zusammenhang aufgefallen ist die Seite "adidas.de.jahrestag-adi.com". Beim vorangestellten adidas.de handelt es sich aber nur um eine sogenannte Subdomain, die mit dem Sportartikelhersteller und seiner Seite nichts zu tun hat, aber eben genau diesen Eindruck erwecken soll. Die eigentliche Internetadresse lautet in diesem Fall "jahrestag-adi.com". Das frei erfundene Gewinnspiel ist dort mittlerweile nicht mehr aktiv.

Allerdings gibt es unter vielen ähnlich aussehenden Adressen falsche Gewinnspiele, bei denen Adidas-Einkaufsgutscheine versprochen werden, die es natürlich ebenso wenig gibt wie Gratis-Schuhe. Bei den Seiten handelt es sich unter anderem um "adidas.de.jahrestag-ah.com", "adidas.de.jahrestag-af.com", "adidas.de.jahrestag-am.com", "adidas.de.jahrestag-aj.com", "adidas.de.jahrestag-nz.com" oder "adidas.de.preis-hx.com".

Tipps zur Phishing-Prävention vom BSI

Phishing-Radar der Verbraucherzentralen mit aktuellen Phishing-Warnungen

Kommentare