Chinesischer Luxuskreuzer

YouTuber testet Hongqi H9: Der BMW-7er-Klon überzeugt vor allem beim Preis

Ein Hongqi H9
+
Der Hongqi H9 hat sich beim Design offenbar verschiedene Fahrzeuge zum Vorbild genommen.

Der Hongqi H9 machte vor allem durch seine Ähnlichkeit zum BMW 7er Schlagzeilen – nun hat ein YouTuber das Auto getestet. Vor allem der Preis ist interessant.

Changchun – Dass man in China beim Thema Autodesign gerne mal „Anleihen“ bei den europäischen Premium-Marken nimmt, ist kein großes Geheimnis. Seit Ende 2020 ist in China der Hongqi H9 erhältlich – vor allem dessen Front geht dabei stark in Richtung BMW 7er. Nun gibt es neue Infos zu dem Fahrzeug – unter anderem zum Preis. Außerdem hat ein YouTuber den chinesischen Luxuskreuzer genauer unter die Lupe genommen. Erhältlich ist der Hongqi H9 mit zwei Motoren: einem 2,0-Liter-Vierzylinder mit 185 kW (252 PS) und einem maximalen Drehmoment von 380 Newtonmetern.

„Das ist ein unglaublich komfortables Auto“, sagt YouTuber „Wheelsboy“, der das Fahrzeug getestet hat. Die Automatik schalte sehr sanft, nur beim Anfahren lasse sich das Getriebe etwas zu viel Zeit. Der Hongqi sei vor allem ein Cruiser, ganz sicher kein sportliches Fahrzeug – denn es neigt stark zum Untersteuern. Das Interieur erinnere ihn an die Mercedes-Benz E-Klasse, erklärt der YouTuber, jedoch lasse die Verarbeitung wie auch die Qualität der Materialien an manchen Stellen zu wünschen übrig. Inzwischen ist bekannt, was der Hongqi H9 kostet: In der Basisversion werden laut Katalog mindestens 309.800 Yuan fällig (umgerechnet knapp 40.000 Euro), wie 24auto.de berichtet. Laut dem YouTuber ist das etwas mehr als ein Drittel dessen, was ein BMW 7er in China in der Basis kostet. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare