In Großbritannien

Wegen Sprit-Knappheit: Autofahrer streiten sich heftig – einer zückt ein Messer

Ein Mann steht mit einem Messer-ähnlichen Gegenstand vor einem Citroën.
+
Hält der wütende Autofahrer tatsächlich ein Messer in seiner rechten Hand?

Lange Warteschlangen vor britischen Tankstellen: Der Sprit-Mangel in Großbritannien sorgt für großen Unmut bei Autofahrern. Manche gehen sogar bis zum Äußersten.

London – Die Briten hamstern gerade panisch Sprit. Seit mehreren Tagen herrscht Notstand an Tankstellen. In den Medien werden frustrierte Autofahrer gezeigt, die für Sprit an Tankstellen Schlange stehen müssen. Dadurch herrscht vor Ort ein riesiges Chaos. Hauptgrund für den Sprit-Mangel: Es gibt zu wenig Lastwagenfahrer, die die Tankstellen mit Treibstoff beliefern. Denn bislang steuerten auch viele ausländische EU-Bürger Lastwagen über die Straßen des Vereinigten Königreiches. Doch seitdem sie sich teure Visa besorgen müssten, lehnen die meisten dankend ab.

Währenddessen ist es in den vergangenen Tagen an Tankstellen immer wieder zu Ausschreitungen und sogar handfesten Auseinandersetzungen gekommen.
Doch nun ist ein Mann einen Schritt zu weit gegangen. Ein anderer Autofahrer nimmt schockierende Szenen auf, die gerade im Netz viral gehen. 24auto.de enthüllt die komplette Geschichte hier.*

Auf den Aufnahmen zu sehen: Zwei Männer streiten sich heftig mitten in einer Warteschlange vor einer Shell-Tankstelle im Londoner Stadtteil Welling. Während der eine draußen auf der Straße steht, sitzt der andere in seinem Citroën und hat ein Autofenster einen Spalt weit geöffnet.

Die Nerven liegen offenbar blank, weil sich Letzterer angeblich in der Schlange vorgedrängelt hat. Doch als es ihm zu bunt wird, fährt er sein Fenster wieder hoch. Und das ist vielleicht besser so, denn wenn man genauer hinsieht, sieht es so aus, als ob der wütende Mann im Freien ein Messer in der rechten Hand hält! *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare