1. Hersfelder Zeitung
  2. Magazin
  3. Auto

Sie wollen die Kfz-Versicherung wechseln? 2019 gilt eine andere Kündigungsfrist

Erstellt:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Mit der Kfz-Versicherung unzufrieden? Vergessen Sie nicht den Stichtag.
Mit der Kfz-Versicherung unzufrieden? Vergessen Sie nicht den Stichtag. © dpa/Peter Kneffel

Sie sind mit Ihrer Kfz-Versicherung unzufrieden? Normalerweise ist der 30. November der Stichtag für die Kündigung. Nicht so in diesem Jahr.

Wer mit seiner Kfz-Versicherung unzufrieden ist oder eine günstigere Alternative gefunden hat, kann diese bei den meisten Versicherern zum 30. November eines Jahres kündigen. Das liegt daran, dass Policen normalerweise vom 1. Januar bis zum 31. Dezember laufen und eine einmonatige Kündigungsfrist gilt - was den 30. November zum Stichtag macht. In diesem Jahr verschiebt sich die Frist jedoch um ein paar Tage.

Kfz-Versicherung kündigen: Das ist der Stichtag 2019

Der 30. November fällt 2019 auf einen Samstag. Darum verschiebt sich die Kündigungsfrist auf den nächsten Werktag, was den 2. Dezember zum Stichtag macht. Sie haben also noch etwas länger Zeit, sich für eine neue Versicherung zu entscheiden. Warten Sie damit aber nicht zu lange: Bei der Kündigung der Kfz-Versicherung zählt das Datum, an dem das Kündigungsschreiben beim Versicherer eingeht. Es reicht deshalb nicht, die Kündigung am Stichtag in die Post zu geben. Wenn Sie die Frist verpassen, wird die Versicherung automatisch um ein Jahr verlängert.

Kfz-Versicherung außerhalb der Frist kündigen - geht das?

In bestimmten Fällen gilt bei der Kfz-Versicherung ein Sonderkündigungsrecht. Das können folgende Anlässe sein:

Auch interessant: Kfz-Versicherung: So viel kosten 1.000 Kilometer mehr pro Jahr.

Video: Kfz-Versicherung wechseln: So sparen Sie am meisten Geld

Lesen Sie auch: Autoversicherung: Wann ergibt Vollkasko keinen Sinn mehr?

Auch interessant

Kommentare