Verkehrsmittel zweiter Wahl

Im Winter auf dem Motorrad maximal 50 km/h fahren

+
Auf winterlichen Straßen sollte man auf dem Mottorad nicht schneller als 50 km/h fahren. Foto: Uwe Zucchi

Bei Eis und Schnee ist es auf den den Straßen gefährlich, vor allem für Motorradfahrer. Diese dürfen daher die Geschwindigkeit von 50 km/h nicht überschreiten. Besondere Regeln gelten auch beim Mindestabstand.

München (dpa/tmn) - Für Motorradfahrer gelten bei winterlichen Straßenverhältnissen besondere Regeln. Sind sie trotz Eis und Schnee auf der Straße unterwegs, dürfen sie nicht schneller als 50 km/h fahren.

Als Mindestabstand zu Vorausfahrenden ist mindestens der halbe Tachostand in Metern einzuhalten. Generell müssen sie bei winterlichen Straßen vor jeder Fahrt prüfen, ob sie notwendig ist und ob sie dafür nicht auch andere Verkehrsmittel nutzen können. Darauf weist der ADAC auf seiner Internetseite hin.

Seit 2017 sind Biker nicht mehr an die etwa für Autofahrer geltende situative Winterreifenpflicht gebunden. Es gebe auch kaum Winterreifen für Motorräder. Laut ADAC wurde festgestellt, dass Motorradfahrer ohnehin kaum bei winterlichen Straßen fahren wollen.

Kommentare