Häufiger Fehler

Im Winter: Darf ich den Motor warmlaufen lassen?

+
Die schneebedeckten Scheiben bekämpfen viele Autofahrer, indem sie den Motor warmlaufen lassen - ein Fehler.

Was machen viele Autofahrer, um ihren Wagen im Winter von Eis und Schnee zu befreien? Genau, sie lassen den Motor warmlaufen. Allerdings drohen Geldstrafen.

Nichts ist im Winter anstrengender, als täglich die Frontscheibe des Wagens zu kratzen. Deshalb lassen viele Autofahrer ihren Wagen schon mal einige Minuten im Stand laufen, um die Fenster zu enteisen.

Allerdings ist das laut §30 der StVO nicht erlaubt. Da heißt es nämlich: "Bei der Benutzung von Fahrzeugen sind unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelästigungen verboten. Es ist insbesondere untersagt, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen." Darunter fällt auch das allmorgendliche Erwärmen des Autos, welches mit 10 Euro Verwarngeld geahndet wird. Eine Gepflogenheit, die übrigens schädlich für den Motor ist.

Darum ist das Warmlaufen schlecht für den Motor

Technik-Experte Carsten Graf erklärt dem ADAC auch das Warum: Im Stand dauert es deutlich länger, bis der Motor seine Betriebstemperatur erreicht. Dadurch wird eine Menge Kraftstoff verbraucht, die nicht zum Antrieb des Fahrzeuges verwendet wird. Durch den kalten Motor dringt dann viel unverbrannter Kraftstoff auf die Zylinderoberfläche, was wiederum zu einer erhöhten Reibung führt, da die Schmierung sich verschlechtert. Es folgt ein höherer Zylinder- und Kolbenverschleiß.

Diesel-Probleme im Winter? Diese Tipps helfen Ihnen.

Scheiben frei und Motor an - so gehen Sie im Winter vor

Der Motor sollte erste kurz vor der Fahrt gestartet werden, nachdem die Scheibe schon gekratzt wurde. Dann auch erst nur mit leichtem Gas den Wagen bewegen, damit der Motor sich schonend auf Betriebstemperatur erhitzen kann.

Auch interessant: So schonen Sie Ihre Autobatterie im Winter.

Wem das alles zu lange dauert, der kann sich auch Gedanken über eine Standheizung machen. Diese ist zwar etwas teuer, lässt sich aber bequem per Fernbedienung oder Zeitschaltuhr bedienen und erwärmt den Wagen auf lauschige Temperaturen. Alternativ lässt sich auch eine Frostschutzfolie anwenden, die an die Frontscheibe geklemmt wird.

Ihre Scheibe ist von innen gefroren? Hier erfahren Sie, was zu tun ist.

Von Franziska Kaindl

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

Kommentare