1. Hersfelder Zeitung
  2. Magazin
  3. Auto

Niki Laudas Ferrari geschrottet: Defekte Bremse lässt Leclerc crashen

Erstellt:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Ferrari-Formel-1-Rennwagen aus den 70ern
Klassiker: So einen Ferrari aus den 70ern ramponierte Leclerc. (Symbolbild) © Harald Steiner/Imago

Ferrari-Pilot Charles Leclerc gilt als Monaco-Pechvogel. Nun crashte er mit gebrochener Bremsscheibe bei einem Klassik-Grand-Prix mit einem historischen Ferrari.

Monaco – An einem Crash mit einem historischen Ferrari 312B3, den schon Michael Schumacher pilotierte, trifft Formel-1-Pilot Charles Leclerc offenbar keine Schuld: Die Untersuchung der Unfallursache ergab, dass offenbar eine Bremsscheibe gebrochen war. Daraufhin hatte der Ferrari-Pilot die Kontrolle über das Fahrzeug aus den 70ern verloren, und war rückwärts in einen Fangzaun geschleudert.

Ein Video, das den Crash des Ferrari zeigt, avancierte schnell zum YouTube-Hit, es ist auf 24auto.de zu sehen – ebenso wie der Instagram-Post, der die defekte Bremse zeigt. Da der Wert des historischen Rennwagens auf sechs bis acht Millionen Dollar geschätzt wird, ist davon auszugehen, dass er trotz des beträchtlichen Heckschadens wieder aufgebaut wird.

Auch interessant

Kommentare