Ein Leichtverletzter

Unfall nach Panne auf der A4: Lkw kracht in Kleintransporter  - Autobahn war stundenlang gesperrt

+
Unfall auf der A4 bei Friedewald: Ein Lkw-Fahrer hatte ein Pannenfahrzeug auf dem rechten Streifen zu spät bemerkt.

Am späten Mittwochabend sind auf der A4 bei Friedewald nach einer Panne ein Kleintransporter und ein Lkw kollidiert - die Autobahn war in der Nacht stundenlang gesperrt.

  • Unfall nach einer Panne auf der A4 im osthessischen Friedewald.
  • Ein Kleintransporter war liegengeblieben, ein Lkw-Fahrer bemerkte das zu spät.
  • Autobahn war stundenlang gesperrt.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen  23.10 Uhr auf der A 4 zwischen den Anschlussstellen Wildeck-Hönebach und Friedewald in Fahrtrichtung Kirchheimer Dreieck. Dort war der 62-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus dem Vogelsbergkreis, wegen einer Panne auf dem rechten Fahrstreifen liegengeblieben. 

Fahrer versuchte noch den nachfolgenden Verkehr zu warnen

Der 62-Jährige stieg aus seinem Fahrzeug aus und versuchte noch den ankommenden Verkehr zu warnen. Der nachfolgende 45-jährige Fahrer eines Lastzuges aus Berlin erkannte das liegengebliebene Fahrzeug jedoch nicht rechtzeitig und fuhr nahezu ungebremst in den Kleintransporter. 

A4: Fahrzeuge verkeilten sich und versperrten beide Fahrstreifen

Durch die Wucht des Aufpralls verkeilten sich die Fahrzeuge und versperrten beide Fahrstreifen in westliche Richtung. Bei dem Unfall wurde der Lkw-Fahrer leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Die Autobahn Richtung Kirchheim war für die Zeit der Bergung für etwa drei Stunden gesperrt. Der Verkehr staute sich auf zwei Kilometern an. Den Schaden schätzen die Beamten auf etwa 50.000 Euro.

Heftig gekracht hat es auch an einer Auffahrt zur A661 bei Langen. Bei dem Unfall starb ein Mensch, zwei wurden schwer verletzt.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion