Teilsperrung der Strecke

Unfall auf A4: Lkw stürzt über 20 Meter hinab – verletzter Fahrer befreit sich

Unfall auf der A4: Als ein Sattelzug durch eine Schutzplanke kracht, wird der Fahrer verletzt.
+
Unfall auf der A4: Als ein Sattelzug durch eine Schutzplanke kracht, wird der Fahrer verletzt.

Am Samstag kommt es zu einem Unfall auf der A4 bei Friedewald, als ein Sattelzug eine Schutzplanke durchbricht. Der Fahrer wird verletzt.

Friedewald – Am Samstagmorgen (15.01.2022) durchbrach der Fahrer eines Sattelzuges gegen 7.50 Uhr auf der A4 zwischen Friedewald und Hönebach, kurz vor der Abfahrt Hönebach in Fahrtrichtung Osten, aufgrund eines Fahrfehlers die rechte Mittelschutzplanke. Der unbeladene Sattelzug stürzte über 20 Meter einen Abhang hinunter und fällte dabei mehrere Tannen.

Im weiteren Verlauf knickte die Zugmaschine nach rechts ab, bevor der Sattelzug zum Stillstand kam. Der Fahrer des Sattelzuges konnte sich selbst aus dem Fahrerhaus befreien und wurde bis zum Eintreffen der ersten Rettungskräfte von Ersthelfern betreut. Ein Rettungswagen brachte den verletzten Fahrer in ein Krankenhaus nach Bad Hersfeld.

Unfall bei Friedewald: A4 muss teilweise gesperrt werden

Die Feuerwehr aus Bad Hersfeld sicherte die Unfallstelle ab und beseitigte umher liegende Trümmerteile. Da die Tanks der Zugmaschine bei dem Unfall aufgerissen wurden und Betriebsstoffe in das Erdreich liefen, wurde von der Feuerwehr die untere Wasserbehörde informiert. Während der Rettungsarbeiten musste der rechte von zwei Fahrstreifen gesperrt werden. Aufgrund des geringen Verkehrs kam es zu keinen nennenswerten Behinderungen. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 60.000 Euro. (yk/TVnews-Hessen)

Auch bei Haunetal kam es zu einem schweren Unfall, als ein Opel in einen Peugeot krachte. Der Fahrer und die Fahrerin wurden schwer verletzt. Zudem ereignete sich bei Eiterfeld ein schwerer Unfall, als sich eine 41-Jährige mit ihrem Auto überschlug. Mit im Fahrzeug saßen auch ihre zwei Töchter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion