1. Hersfelder Zeitung
  2. Lokales
  3. Schenklengsfeld-Friedewald

Schenklengsfeld übt beim Gemeindefeuerwehrtag für den Notfall

Erstellt:

Kommentare

Verschiedene Ehrungen überreicht: Im Beisein von Bürgermeister Carl Christoph Möller (von links), Gemeindebrandinspektor Torsten Wennemuth, Keisbrandinspektor Marco Kauffunger (von rechts), Kreisjugendwart-Stellvertreter Steffen Müller, Kreisverbandsvorsitzender Thomas Specht (dahinter) bekam unter anderem Joachim Pankow (vorne Mitte) mit der Sonderstufe des Goldenen Brandschutzehrenzeichens die höchste Auszeichnung verliehen.
Verschiedene Ehrungen überreicht: Im Beisein von Bürgermeister Carl Christoph Möller (von links), Gemeindebrandinspektor Torsten Wennemuth, Keisbrandinspektor Marco Kauffunger (von rechts), Kreisjugendwart-Stellvertreter Steffen Müller, Kreisverbandsvorsitzender Thomas Specht (dahinter) bekam unter anderem Joachim Pankow (vorne Mitte) mit der Sonderstufe des Goldenen Brandschutzehrenzeichens die höchste Auszeichnung verliehen. © Hans-Heinrich Hartmann

Ehrungen und verschiedene Aktionen prägten den Gemeindefeuerwehrtag in Schenklengsfeld. Wasser spielte in diesem Jahr eine untergeordnete Rolle.

Schenklengsfeld – „Wasser Marsch“ war beim Gemeindefeuerwehrtag in Schenklengsfeld diesmal nicht zu hören. Angesichts der überall zu spürenden Wasserknappheit verzichtete man auf Übungen, die mit diesem Kommando beginnen. Vielmehr zeigten die Feuerwehrleute an vier Stationen, in welchen unterschiedlichen Notsituationen die umfangreiche Ausrüstung zur Rettung und Hilfe eingesetzt werden kann.

Unter anderem wurde ein separater Wasserbehälter aufgebaut, der zum gezielten bekämpfen des Feuers überall stehen und auch über eine größere Distanz mit Löschwasser befüllt werden kann – besonders wichtig bei der aktuellen Waldbrandgefahr. Eine stabile, aber trotzdem flexible Kunststoffplatte wurde zu einem runden Behälter geformt und mit einer Folie wasserdicht ausgekleidet.

An einer weiteren Übungsstation musste ein gefährdetes Objekt geborgen werden, das nicht direkt zu erreichen war. Nach dem Angelprinzip wurde ein Steckleiterteil mit einem Haken zur Hilfe gezogen.

Auch das Bergen von eingeklemmten Personen mithilfe hydraulisch drückender Winden sowie durch Druckluft aufblasbare Hebekissen wurde beim Gemeindefeuerwehrtag geübt. Und auch für überschwemmte Keller oder auslaufende Betriebsstoffe haben die Schenklengsfelder Feuerwehren eine Lösung: ein sogenannter Wasserschlucker. Damit können auch bei niedrigen Pegelständen die Pumpen betriebsfähig gehalten werden.

Nach dem Gemeindefeuerwehrtag sprach Bürgermeister Carl Christoph Möller Grußworte. Darüber hinaus standen Ehrungen auf dem Programm. Die Abzeichen und Urkunden überreichten Kreisbrandinspektor Marco Kauffunger, Kreisverbandsvorsitzender Thomas Specht sowie der stellvertretende Kreisjugendwart Steffen Müller und Gemeindebrandinspektor Torsten Wennemuth.

Im Übungsteil des Gemeindefeuerwehrtages galt es, bei einem separat aufgestellten Wasserbehälter die Leitungen zum Befüllen und zur Entnahme des Löschwassers herzustellen. Der Behälter selbst musste zuvor aus einer flexiblen Kunststoffplatte gebaut werden.
Im Übungsteil des Gemeindefeuerwehrtages galt es, bei einem separat aufgestellten Wasserbehälter die Leitungen zum Befüllen und zur Entnahme des Löschwassers herzustellen. Der Behälter selbst musste zuvor aus einer flexiblen Kunststoffplatte gebaut werden. © Hans-Heinrich Hartmann

Mit der Sonderstufe des Goldenen Brandschutzehrenzeichens bekam Joachim Pankow die höchste Auszeichnung überreicht. Das Brandschutzehrenzeichen Gold erhielten Uwe Kraushaar, Reinhard Wolf, Achim Pfromm, Holger Ries und Gerd Myketin. Das Brandschutzehrenzeichen Silber gab es für Frank Petzold, Swen Heimeroth und Mario Ernst.

Eine Anerkennungsprämie für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Thomas Bock und Gerd Myketin. Für 30-jährige Treue geehrt wurden Sascha Heimeroth und Karsten Wenzel.

Feuerwehrleistungsabzeichen bekamen Daniel Meeßen, Maximilian Schneider und Tim Petzold (alle Gold), Philipp Rossbach (Silber), André Pfromm und Christina Nennstiel (beide Bronze) sowie Alexander Fröhlich, Paul Heimeroth, Lisa Mörmel, Jana Riemenschneider, Yannick Winkels, Dirk Müller und Daniel Schleinig (alle Eisern).

Die Kinderfeuerwehr-Medaille Hessen in Bronze erhielten Nicole Janczyk, Alex Müller, Matthias Nattmann, Maria Nattmann, Renate Petzold und Dieter Petzold.

(Hans-Heinrich Hartmann)

Auch interessant

Kommentare