Ein Lob der Freiwilligkeit

Wüstfeld feierte 85-jähriges Bestehender Freiwilligen Feuerwehr

Bereitschaft gewürdigt: Für ihren langjährigen freiwilligen Dienst wurden im Rahmen des Erinnerungsfestes in Wüstfeld mehrere Feuerwehrleute (vorn) aus den Schenklengsfelder Ortsteilwehren mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold beziehungsweise in Silber ausgezeichnet. Dazu gratulierten (hinten von links) Kreisbrandmeister Karsten Kunz, Wehrführer Frank Eichenauer, Bürgermeister Carl Christoph Möller, Kreisverbandsvorsitzender Thomas Specht und Gemeindebrandinspektor Torsten Wennemuth. Foto: Hans-Heinrich Hartmann

Wüstfeld. Mit dem Gemeindefeuerwehrtag wurde das  85-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr des Schenklengsfelder Ortsteils Wüstfeld gefeiert.

Dabei unterstützte Wehrführer Frank Eichenauer in seiner Begrüßung das Prinzip der Freiwilligkeit und rechnete die Ersparnisse des kommunalen Haushalts gegenüber anderen Systemen vor.

Auch Schenklengsfelds Bürgermeister Carl Christoph Möller war sich in seinen Grußworten dieses Kostenvorteils bewusst und dankte den Feuerwehrleuten sowie den DRK-Einsatzkräften für ihre freiwillige Dienstbereitschaft. Ebenfalls lobend zu diesem Bekenntnis auch gerade bei jüngeren Menschen in den kleinen Ortsteilen äußerte sich Gemeindebrandinspektor Torten Wennemuth in seiner Ansprache. Dabei gab er außerdem die zusätzliche Ausstattung der Dienstbekleidung mit der traditionellen Uniformjacke bekannt, die dann zu festlichen Anlässen getragen werden soll. Gleichfalls erhalte die Jugendwehr ein zeitgemäß chices Dress.

Grußworte sprach darüber hinaus Kreisbrandmeister Karsten Kunz, der auch die Anerkennungsurkunde des Landkreises fürs 85-jährige Bestehen sowie mehreren Feuerwehrleuten Brandschutzehrenzeichen des Landes Hessen überreichte. Eine Auszeichnung im Begrüßungsgepäck hatte überdies Kreisverbandsvorsitzender Thomas Specht mitgebracht, die er als Ehrenplakette in Gold an Martin Mohr aus Wehrshausen übergab.

Der Gemeindefeuerwehrtag hatte am Samstagabend mit einem Gottesdienst mit Pfarrerin Marie-Therese Eckardt und musikalischer Unterhaltung danach begonnen. Am Sonntag maßen sich neun Mannschaften beim Orientierungsmarsch, den die Wehr aus Schenklengsfeld vor Oberlengsfeld und Wippershain gewann.

Vorführungen der DRK-Hundestaffel, der Jugendwehr sowie eine Ausstellung von Feuerwehrfahrzeugen ergänzten das Festprogramm.

Ehrungen und Auszeichnungen

Brandschutzehrenzeichen in Gold für Lothar Adolph, Holger Heiderich, Jürgen Langer und Klaus Schellhas. Brandschutzehrenzeichen in Silber für Helma Leister, Alex Müller, Michael Schönfelder und Stefan Sippel. Anerkennungsprämien erhielten Helge Assi für zehn Jahre, Peter Wenzel für 30 Jahre und Klaus Schellhas für 40 Jahre. Ehrenplakette in Gold für Martin Mohr. (ha)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Schenklengsfeld
Kommentare zu diesem Artikel