Teddy vom Rathauschef

Schenklengsfelds Bürgermeister erfüllt Kinderwünsche

+
„Santa Carl-Christoph“ in Aktion: Schenklengsfelds Bürgermeister Möller erfüllt Kinderwünsche vor Weihnachten und viele Bürgerinnen und Bürger – vor allem die jüngsten – wollten dabei sein.

Schenklengsfeld. Zum Weihnachtsfest hat Schenklengsfelds Bürgermeister Carl Christoph Möller Kinderwünsche erfüllt. Der Erlös der Aktion war für einen guten Zweck. 

 „Ich habe den Aufwand dieser Veranstaltung deutlich unterschätzt“, gab sich Schenklengsfelds Bürgermeister Carl Christoph Möller sichtlich überrascht beim Anblick des bis auf den letzten Sitzplatz und darüber hinaus gefüllten Bürgerhauses.

Viele Familien mit Kindern, aber auch weitere Interessierte der Gemeinde wollten die Premiere der „Bürgermeister-erfüllt-Kinderweihnachtswünsche-Veranstaltung“ miterleben – und sich bei Popcorn, Zuckerwatte und Leberkässemmeln zur Einstimmung ins erste Weihnachtsferienwochenende einen schönen Abend machen.

Zumal die Erlöse einer gemeinnützigen Einrichtung zugute kamen. Wegen Dauerregens und Sturm musste die Veranstaltung kurzfristig vom Hydepark nach drinnen verlegt werden. Und so nahm ein sichtlich gut gelaunter Carl Christoph Möller in passend rot-weihnachtlichem Pullover die drei aus der Lostrommel gezogenen glücklichen Gewinnerkindernamen entgegen.

Über 100 einfallsreiche Wunschzettel waren bei der Gemeindeverwaltung eingegangen. Im Vorfeld wurde vielerorts über den Modus der Gewinnerfindung spekuliert: Auswahl der besten Wünsche oder doch Zufallsprinzip.

Einen ein Meter großen Teddybären, einen Traktor sowie ein Fahrrad hatte Möller am Ende auf seiner vorweihnachtlichen Einkaufsliste. Um mit Blick auf die allerorts knappen Kassen jedwede Spekulation zu entkräften, betonte Möller bereits vorab: „Das zahlt der Bürgermeister von seinem Gehalt – nicht die Gemeindekasse.“

Und nicht nur damit hatte das Gemeindeoberhaupt an diesem Abend die Sympathien auf seiner Seite.

Von Astrid Schleif

Kommentare