Feuerwehrgerätehaus war vollgelaufen

Schenklengsfeld: Aufräumen nach dem Unwetter am Freitagabend

+

Das Unwetter am Freitag hat nicht nur die Stimmung auf dem Hessentag gedämpft: Auch zwei Ortsteile von Schenklengsfeld hat es getroffen.

Als am Freitagabend gegen 21 Uhr heftige Gewitter über dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg nieder gingen, wurde nicht nur der Hessentag und die Open-Air-Konzerte ein Opfer des Unwetters. 

Auch in der Gemeinde

Schenklengsfeld

, nur wenige Kilometer von Bad Hersfeld entfernt, sorgten heftige Hagel und Regenschauer für überschwemmte Straßen. 

In Konrode wurde die Konroder Straße von Schlamm bedeckt und in Landershausen zog nach den Regenfällen ein „reißender Strom“ mit Wasser und Schlamm von einem Maisfeld durch den Ort, der auch vor dem Gerätehaus der Feuerwehr nicht halt machte. Da in der Dunkelheit das Unfallrisiko zu hoch war, wurde der Samstagvormittag dafür benutzt, die Schäden aus der Nacht zu beseitigen. 

Bewohner unterstützten die Feuerwehr bei der Schlammbeseitigung

Von mehreren Straßen in den beiden Orten musste der festgetrocknete Schlamm von der Fahrbahn entfernt und abtransportiert werden. Tatkräftige Hilfe bekamen die rund 30 Feuerwehrleute von den Bewohnern aus Konrode und Landershausen, die ebenfalls mit Schaufel, Besen und Radschaufellader „bewaffnet“ die verschmutzten Fahrbahnen reinigten.

Das Feuerwehr Gerätehaus von Landershausen musste komplett gereinigt werden, hier stand der Schlamm am Vorabend noch knöcheltief in allen Räumen. Am Samstagnachmittag, so hofft Gemeindebrandinspektor Torsten Wennemuth, werden alle Straßen wieder sauber sein. (yk)

Kommentare