"Trust in Jesus"

Rockige Töne in alten Kirchenmauern

+
Spielten Musik mit spirituellem Hintergrund: Die sechs Musiker von mit „Trust in Jesus“ beim Konzert in der Schenklengsfelder Mauritiuskirche.

Mit Gottesdiensten, Glockengeläut und besonderen Veranstaltungen ist am Wochenende die Fusion der Kirchenkreise Hersfeld und Rotenburg gefeiert worden.

Christliche Rockmusik mit „Trust in Jesus“ – auf gut Deutsch „Vertraue auf Jesus“ – gab es am Samstagabend in der stimmungsvoll ausgeleuchteten Schenklengsfelder Mauritiuskirche.

Gute eineinhalb Stunden präsentierten die sechs Musiker um Keyboarder Peter Staab Musik mit spirituellem Hintergrund, darunter viele Eigenkompositionen, aber auch Bekanntes wie Leonard Cohens „Hallelujah“ oder „The Rose“ von Bette Midler.

Besonders erwähnenswert die bestens auf einander eingestimmten Sängerinnen Barbara Krieglstein und Michelle Patz, deren Auftritt allerdings etwas mehr Schweinwerferlicht verdient gehabt hätte.

Rockmusik und Kirche, passt das überhaupt zusammen? Für Pfarrerin Imke Leipold, die die Immichenhainer Band nach Schenklengsfeld eingeladen hatte, schon. „Hören und Staunen, neuen Töne in alten Räumen lauschen, das gibt mir Kraft“, ist Leipold überzeugt und steht damit nicht alleine. Auch die zahlreichen Zuhörer ließen sich auf das Experiment ein und zum Schluss standen alle zwischen den Reihen, wiegten sich im Takt der Musik und spendeten lautstarken Applaus.(tl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare