Sendetermin verschoben

Mit Lampenfieber am Herd: Janna Budesheim bei "Küchenschlacht" im ZDF

+
Kochen gegen die Zeit: Janna Budesheim und Fernsehkoch Mario Kotaska bei der Aufzeichnung der ZDF-Sendung „Küchenschlacht“ in einem Fernsehstudio in Hamburg. 

Die 24-jährige Janna Budesheim aus Schenklengsfeld hat als Hobbyköchin an der ZDF-"Küchenschlacht" teilgenommen. Zu sehen ist die Sendung aber nun voraussichtlich erst im Mai.

An die Töpfe, fertig, los: Wenn in der „Küchenschlacht“ Hobbyköche im Mittagsprogramm des ZDF gegeneinander antreten, wäre in der kommenden Woche eigentlich auch die 24-jährige Janna Budesheim zu sehen gewesen.

Wegen der aktuellen Corona-Krise zeigt der Sender stattdessen Spezialfolgen, in denen Sterneköche ohne Publikum am Herd stehen. Dabei sind die Aufnahmen mit Janna Budesheim längst im Kasten. Aufgezeichnet wurde Ende Januar in einem Studio in Hamburg. „Die Folgen für eine ganze Woche wurden innerhalb von drei Tagen gedreht“, erinnert sich die Schenklengsfelderin.

Eine Freundin hatte die 24-Jährige für die Sendung angemeldet. „Sie hat gesagt, dass ich die beste Köchin bin, die sie kennt“, erzählt Janna Budesheim. Sie selbst würde das so zwar nicht unterschreiben, betont aber selbstbewusst: „Ich denke aber schon, dass ich gut koche“.

In der Zeit zwischen den Jahren habe sie sich intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet und ihre Gerichte meist zweimal probegekocht – „einmal auf Geschmack und einmal auf Geschwindigkeit“. Insbesondere die Zeitbegrenzung sei dabei eine Herausforderung gewesen. Denn nach Ablauf der Uhr würden in der Fernsehküche Strom und Wasser abgestellt: „Dann kann man maximal noch anrichten“, erklärt die Kandidatin.

Die Atmosphäre im Studio beschreibt Janna Budesheim als sehr entspannt, das Fernsehteam habe dafür gesorgt, dass sich die Teilnehmer wohlfühlen. Dennoch sei sie natürlich aufgeregt gewesen – insbesondere bei den Einzelinterviews. „Das war richtig schlimm.“ Beim Kochen habe sich das Lampenfieber dann aber schnell gelegt.

Was genau in der Sendung zubereitet wird und bis in welche Runde sie es geschafft hat, darf die Schenklengsfelderin noch nicht verraten. In der Regel kochen die Teilnehmer am ersten Tag ihr Lieblingsgericht, am nächsten Tag eine Vorspeise, danach ein Hauptgericht, im Vorfinale Haupt- und Nachspeise sowie zum Abschluss Rezepte des moderierenden Fernsehkochs. Ein weiterer TV-Koch entscheidet am Ende jeder Folge nach der Verkostung, wer eine Runde weiter ist. Die Begegnung mit den prominenten Profiköchen und der Austausch mit anderen Kochbegeisterten – das alles habe Spaß gemacht und sei eine interessante Erfahrung gewesen, sagt Janna Budesheim, deren Leidenschaft fürs Kochen schon in der Kindheit geweckt wurde. „Meine Mutter hat mir erzählt, dass ich schon als Sechsjährige ein Mehrgängemenü zubereiten wollte und dabei die Küche verwüstet habe“, berichtet sie lachend. Später habe sie oft gemeinsam mit ihren Geschwistern neue Rezepte ausprobiert.

Ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen, kommt für die angehende Mediengestalterin allerdings nicht in Frage. Eine weitere Kochshow-Teilnahme will sie nicht grundsätzlich ausschließen. „Ich bin aber eigentlich nicht der Mensch, der heiß aufs Fernsehen ist“, sagt die Schenklengsfelderin. (jce)

Neuer Sendetermin: Ausgestrahlt werden die Folgen mit Janna Budesheim laut ZDF-Pressestelle voraussichtlich von Montag, 11. Mai, bis Freitag, 15. Mai, täglich ab 14.15 Uhr.

Kommentare