Ein Testzentrum auf Rädern

Coronatests: Dr. Frank Klein aus Schenklengsfeld fährt im Wohnmobil zu Firmen

Im Einsatz: Das Corona-Schnelltestmobil von Dr. Frank Klein auf dem Gelände des Landhandels Brenzel in Schenklengsfeld.
+
Im Einsatz: Das Corona-Schnelltestmobil von Dr. Frank Klein auf dem Gelände des Landhandels Brenzel in Schenklengsfeld.

Wenn das mobile Corona-Schnelltestteam von Dr. Frank Klein unterwegs zu Firmen ist, hat es nicht nur die benötigte Ausrüstung dabei, sondern auch die passenden Räumlichkeiten.

Schenklengsfeld - Der Allgemeinmediziner aus Schenklengsfeld, der in seiner Heimatgemeinde auch ein stationäres Schnelltestzentrum betreibt, hat dazu ein gebrauchtes Wohnmobil erworben und zum Testmobil umfunktioniert. „Machen ist wie wollen, nur besser“, erklärt der Hausarzt augenzwinkernd, wie die Idee für dieses Testzentrum auf Rädern entstanden ist: Als pragmatische Lösung, um die Covid-Schnelltests direkt vor Ort bei Firmen vornehmen zu können, auch wenn es dort keine geeigneten Räumlichkeiten gebe – beispielsweise in Branchen, die nicht über ein großes Bürogebäude mit Cafeteria verfügen, die als Testraum genutzt werden kann.

Das Wohnmobil habe die gesamte für die Tests benötigte Ausrüstung und Infrastruktur an Bord. Es könne beispielsweise auch direkt auf größere Baustellen fahren, um die Mitarbeiter dort zu testen.

„Ein geeigneter Platz findet sich eigentlich auf jedem Betriebsgelände“, sagt Dr. Frank klein. So ist es auch an diesem Morgen, an dem das Testmobil direkt neben der Brückenwaage im Hof des Schenklengsfelder Landhandels Brenzel steht.

Corona-Schnelltest: Iris Piper nimmt einen Nasen-Abstrich.

Nacheinander melden sich die Beschäftigten an der „Rezeption“, dem linken Wohnmobilfenster, bei Regina Tränker an. Unter einer Markise auf der gegenüberliegenden Seite nimmt ihre Kollegin Iris Piper die Nasen-Rachen-Abstriche. Für Patienten, bei denen das aus medizinischen Gründen nicht möglich ist, hat das Team auch sogenannte Lollipop-Tests dabei, wie sie auch bei Kindern zum Einsatz kommen.

Dabei wird mit einem Tupfer Flüssigkeit im Mund aufgenommen. Während die Auswertung der Tests läuft, gehen die Mitarbeiter des Landhandels weiter ihrer Arbeit nach, ehe sie nach etwa 15 Minuten ihre Ergebnisse erhalten.

Mit drei Firmen, welche das Testmobil wöchentlich anfährt, hat Dr. Frank Klein das neue Angebot gestartet. Weitere Einsatzorte sollen folgen. Neben seinem Praxis-Stammpersonal beschäftigt der Allgemeinmediziner im stationären Testzentrum und in den zwei mobilen Teams acht zusätzliche Kräfte.

Mit dem umfunktionierten Wohnmobil wolle er auch zeigen, dass es möglich ist, mit relativ geringem Aufwand Testmöglichkeiten direkt vor Ort zu schaffen, betont Dr. Frank Klein – auch, um andere zu ähnlich kreativen Lösungen zu ermutigen. (Jan-Christoph Eisenberg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare