Vollsperrung in Abschnitten 

Bauarbeiten: Hilmes ab Dienstag dicht

Hilmes. Die Kreisstraße 9 in Hilmes ist ab Dienstag, 22. Mai, abschnittsweise voll gesperrt. Grund ist der Fahrbandeckenausbau zwischen dem Abzweig K 13 und dem Ortseingang sowie der Ausbau der Ortsdurchfahrt von Hilmes

Inklusive ist außerdem die Erneuerung der Gehwege sowie der Abwasser- und Trinkwasserversorgungsanlagen durch die Gemeinde Schenklengsfeld.

Die Vollsperrung bleibt vorerst bis Ende 2018 eingerichtet. Während der Wintermonate ist die Ortslage Hilmes befahrbar. Im Frühjahr 2019 werden die Arbeiten wiederaufgenommen und voraussichtlich bis Mitte 2019 abgeschlossen.

Die Umleitung für den Durchgangsverkehr erfolgt vom Abzweig K 13 über Motzfeld, Friedewald, Lautenhausen, Hillartshausen und umgekehrt. Die Zufahrten für Anwohner und Anlieger werden bis auf kurzzeitige Ausnahmen gewährleistet. Hierzu folgen entsprechende Informationen direkt an die Anlieger und gesonderte Beschilderungen vor Ort.

Das Gesamtprojekt teilt sich in mehrere Bauabschnitte. Im ersten Bauabschnitt ist die Strecke vom Abzweig K 13 bis „Im Wiesengrund“ gesperrt. Nach Fertigstellung der Bauarbeiten rückt die Vollsperrung in der Ortslage Hilmes von Einmündung zu Einmündung weiter, um den innerörtlichen Verkehr aufrechterhalten zu können.

Die Straßenbauarbeiten werden durch Hessen Mobil im Auftrag des Landkreises Hersfeld-Rotenburg ausgeführt. Der Kreis investiert 930 000 Euro, die Gemeinde Schenklengsfeld rund 2 480 000 Euro. (red/rey)

www.mobil.hessen.de

Kommentare