Bürgermeisterwahl am 28. Oktober

SPD will Dirk Noll weiter als Rathaus-Chef

Der Vorstand des SPD-Ortsvereins Friedewald gratuliert Dirk Noll zur Nominierung als Kandidat für die Bürgermeisterwahl. Von links: Dietmar Thoms, Dirk Noll und Bernd Iffland. Foto:  Gemeinde/nh

Friedewald. In einer gut besuchten Mitgliederversammlung nominierte der SPD-Ortsverein Friedewald Bürgermeister Dirk Noll erneut zum Kandidaten für die Direktwahl am Sonntag, 28. Oktober, in Friedewald.

Den Regularien folgend stimmten die Mitglieder in einer geheimen Wahl einstimmig für Dirk Noll.

Zuvor hatte der Amtsinhaber über die umfangreichen Projekte informiert, die aktuell und auch künftig das politische Geschehen in der Gemeinde bestimmen werden. So nannte er besonders die positive Entwicklung in der Gemeinde in den Bereichen Wohn- und Gewerbeentwicklung. Die Infrastruktur sei in den Jahren seiner Amtszeit erheblich verbesserrt worden. „Die Kanal- und Straßenbaumaßnahmen sind weitestgehend abgeschlossen. Ein neues Rathaus wurde seiner Bestimmung übergeben. Und auch die Festhalle in Friedewald befindet sich kurz vor dem Sanierungsbeginn, nachdem durch das Dorferneuerungsprojekt in Hillartshausen das Dorfgemeinschaftshaus fertiggestellt und an die Bevölkerung übergeben wurde“, sagt Noll.

Durch Förderprogramme, dem wichtigen Gewerbegebiet, aber auch durch eine solide Finanzplanung sei die Finanzsituation der Gemeinde gut.

Die SPD-Mitglieder zeigten sich sehr erfreut über die absolut positive Gesamtentwicklung der Gemeinde, die Dirk Noll maßgeblich vorangetrieben habe und sie wünschte ihm eine erfolgreiche Wahl.

Kommentare