Umstände noch unklar

Nach Bombenfund in Friedewald: Polizei ermittelt gegen 58-Jährigen

Die Weltkriegsbombe in Friedewald nach der Entschärfung.
+
Die Weltkriegsbombe in Friedewald nach der Entschärfung.

Der Bombenfund in Friedewald hat ein überraschendes Nachspiel. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln.

Friedewald – Nachdem am Donnerstag in Friedewald eine amerikanische Splitterbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden ist, ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft Fulda gegen einen 58-Jährigen aus Friedewald wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz.

Bombe in Friedewald: Sprengkörper nicht in der Erde

Das teilte Dominik Möller, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Osthessen, auf Nachfrage unserer Zeitung mit. Laut Möller habe sich der Sprengkörper nicht in der Erde, sondern oberirdisch auf dem Grundstück in der Ortsmitte befunden, als die Polizei dort am Mittwoch eintraf. Wie sie dorthin gelangt ist, stehe noch nicht abschließend fest.

Die genauen Umstände des Bombenfundes sollen nun im Zuge der Ermittlungen geklärt werden. Für die Entschärfung war der Ortskern in einem Umkreis von 300 Metern um die Fundstelle evakuiert worden. (jce)

Weltkriegsbombe in Friedewald entschärft

Weltkriegsbombe in Friedewald entschärft.
Weltkriegsbombe in Friedewald entschärft.
Weltkriegsbombe in Friedewald entschärft.
Weltkriegsbombe in Friedewald entschärft.
Weltkriegsbombe in Friedewald entschärft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion