Glücksbringer fürs Fest

Barbara-Gottesdienst in der Kirche von Friedewald

Pfarrer Andreas Bieber und Pfarrerin Julia Niedling gestalteten den Gottesdienst zur Barbara-Feier in der Friedewalder Kirche. Die Bergmannskapelle Hattorf (Hintergrund) spielte auf. Fotos: Landsiedel

Friedewald. Nach alter Tradition treffen sich die Bergleute zum Fest ihrer Schutzpatronin, der Heiligen Barbara, immer am 4. Dezember zu einem Gottesdienst.

Auch im heimischen Kali-Revier ist dieser schöne Brauch bis heute lebendig. Es ist schon etwas Besonderes, wenn an diesem Tag die Bergmänner in ihren Uniformen – begleitet von Bergmannskapelle und Steigerchor – in die mit Schwibbbögen, Salzkristallen und Grubenlampen geschmückte Kirche einziehen, um den Barbara-Gottesdienst zu feiern.

In diesem Jahr fand dieses Ereignis erstmalig außerhalb des Werratals in der evangelischen Kirche zu Friedewald statt. „Wir wollen in den nächsten Jahren das Barbara-Fest ganz bewusst auch in den umliegenden Gemeinden feiern, schließlich kommen viele unserer Mitarbeiter aus der weiteren Umgebung“, erklärt dazu Jörg Lohrbach, Leiter Koordination Förderung Grube Hattorf-Wintershall und „Chef“ des Barbara-Festausschusses.

Gemeinsam mit ihrem katholischen Amtskollegen Andreas Bieber aus Heringen zelebrierte die Friedewalder Pfarrerin Julia Kaiser den Gottesdienst. Nachdem Pfarrer Bieber vom Leben und Martyrium der heiligen Barbara berichtet hatte, ging Pfarrerin Kaiser in ihrer Predigt auf die Barbarazweige als ein Symbol der Hoffnung ein.

Zweige von Steinobstbäume

Nach altem Brauch werden am 4. Dezember Zweige von Steinobstbäumen geschnitten und in Vasen gestellt. Diese blühen dann zum Weihnachtsfest und sollen Glück bringen. In ihre Fürbittengebete schlossen die Kumpel neben den eigenen Sorgen um die berufliche und private Zukunft auch die Bergleute aus anderen Ländern ein, die ihre Arbeit unter erheblich schlechteren Bedingungen leisten müssen.

Die musikalische Gestaltung übernahmen die Bergmannskapelle Hattorf unter ihrem Dirigenten Gerald Eichler und der Steigerchor unter Leitung von Matthias Günther.

Georg Hahner spielte nicht nur in der Bergmannskapelle, sondern bediente zwischendurch auch noch souverän die Friedewalder Kirchen-Orgel. Am Ende wurde traditionsgemäß von allen Anwesenden das Steigerlied gesungen. Verabschiedet wurde jeder Gottesdienstbesucher mit einem Barbara-Zweig, der dann hoffentlich an Weihnachten erblüht.

Von Thomas Landsiedel

Barbara-Gottesdienst  in Friedewald

Kommentare