Ladung verrutscht, Bremse defekt

Autobahnpolizei zieht bei Friedewald illegalen Abfalltransport aus dem Verkehr

Ungenehmigt und ungesichert: Die bis zu vierstöckig gestapelten Haushaltsgeräte sollten ins Ausland exportiert werden. Foto: Polizeipräsidium Osthessen

Friedewald. Einen illegalen Abfalltransport hat die Autobahnpolizei an der Abfahrt der A4 bei Friedewald aus dem Verkehr gezogen.

Der Sattelzug aus Osteuropa war den Beamten laut Pressemitteilung durch Ausbeulungen der seitlichen Verdeckplanen aufgefallen. Nach der Kontrolle der Fahrzeugpapiere und Berechtigungen des Fahrers widmeten sich die Beamten der Fahrzeugtechnik. Die rechte Bremsscheibe der Vorderachse war komplett durchgerissen. Bei der linken Bremsscheibe sei das Tragebild mangelhaft gewesen.

Auch bei dem Sattelauflieger wurden erhebliche technische Mängel festgestellt. Die Polizei untersagte deshalb die Weiterfahrt. Die Ladung bestand aus teilweise vierstöckig bis unter das Fahrzeugdach geladenen Haushaltsgroßgeräten. Sie standen lose, teils ohne Verpackung und Europaletten, ungesichert übereinander und hatten sich teilweise bereits verschoben. Dies war laut Mitteilung der Polizei der Grund für die Ausbeulungen der seitlichen Verdeckplanen. Der verwendete Sattelauflieger war zum Transport der Ladung baulich nicht zugelassen. Die Beamten ordneten an, dass das Fahrzeug instandgesetzt und die Geräte auf ein geeignetes Fahrzeug umgeladen werden.

Gegen den Geschäftsführer der Spedition wurde ein Verfahren eingeleitet, nach die der Wert der Taterträge in Höhe von 2657 Euro zuzüglich der Kosten für Umladung und Ersatzfahrzeug eingezogen werden sollen.

Die aus gebrauchten Haushaltsgroßgeräten bestehende Ladung sollte ungenehmigt ins Ausland exportiert werden. Gemäß einer EG-Verordnung müssen diese Geräte bei Export in das Ausland klar deklariert sein und jedem Gerät muss ein Prüfnachweis auf Funktionsfähigkeit durch eine Elektrofachkraft beiliegen. Somit lag ein Straftatbestand wegen ungenehmigter Ausfuhr von Abfällen vor. Dem Exporteur wurde die Auflage erteilt, die Ware nach Umladung auf ein geeignetes Transportfahrzeug zum Ausgangsort zurückzuführen. (red/jce)

Kommentare