1. Hersfelder Zeitung
  2. Lokales
  3. Schenklengsfeld-Friedewald

Dienstleistung für Senioren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die ersten Möbel werden schon aufgebaut: Links im Bild Architekt Helmut Kohlhepp, der den Umbau geplant hat.
Die ersten Möbel werden schon aufgebaut: Links im Bild Architekt Helmut Kohlhepp, der den Umbau geplant hat.

Philippsthal. Wieder ausreichend Platz gibt es ab Mitte Februar im evangelischen Altenheim Haus Kreuzberg in Philippsthal, wenn nach und nach die Tagespflege für demente Senioren und die Verwaltung der ambulanten Pflege- und Betreuungsdienste des Hauses in das benachbarte Gebäude des ehemaligen Hotels „Hessisches Wappen“ umziehen können.

Im vergangenen Frühjahr kaufte die evangelische Altenhilfe Gesundbrunnen in Hofgeismar das „Hessische Wappen“, seitdem laufen dort umfangreiche Umbauarbeiten, um das 40 Jahre alte Gebäude auf die neuen Aufgaben zuzuschneiden.

Neben dem Tagespflegebereich, Büros, Therapie- und Personalräumen entstanden im ersten Stock und im Dachgeschoss auch sieben kleine Seniorenwohnungen für eine bis zwei Personen, die je nach Wunsch und Bedarf die Dienste des Hauses Kreuzberg in Anspruch nehmen können.

Einschließlich des Grundstückskaufs investierte die evangelische Altenhilfe rund 1,5 Millionen Euro in das Erweiterungsprojekt. Für die Wohnungen seien bereits Vorverträge mit Interessenten geschlossen worden, berichtetete Hans-Joachim Keßler, der Leiter des Hauses Kreuzberg.

Zugenommen hat sowohl die Nachfrage nach Plätzen in der Tagespflege als auch die Bandbreite der mobilen Dienste wie Essen auf Rädern, häusliche Pflege oder Hauswirtshaftshilfe, die vom Haus Kreuzberg angeboten werden. Daher bot sich eine Übernahme des Nachbarhauses nach Schließung des Hotelbetriebs an. Alle ambulanten Dienste dienen dazu, alten Menschen möglichst lange ein Leben in ihrer gewohnten Umgebung zu ermöglichen. Hintergrund

Von Peter Lenz

Auch interessant

Kommentare