1. Hersfelder Zeitung
  2. Lokales
  3. Kreisteil Rotenburg
  4. Wildeck

Eiscafé Franco in Obersuhl sucht einen Nachfolger

Erstellt:

Von: Rainer Henkel

Kommentare

Franco Sicilia in seiner Obersuhler Eisdiele mit drei Eisbechern auf einem Tablett.
Tolle Kreationen für Eisliebhaber: Franco Sicilia in seiner Obersuhler Eisdiele. Das . Das Foto entstand im Frühjahr 2019 – Corona war damals noch ein Fremdwort. © Jessica Sippel

Corona-Einschränkungen, Personalnot, steigende Energie-Kosten: Das Eiscafé Franco in der Eisenacher Straße in Obersuhl steht vor dem Aus.

Obersuhl – Erdbeer, Vanille, Schokolade, gern auch Don Vito und Mint, ein großer Eisbecher oder einfach ein Espresso – das könnte in Obersuhl bald Vergangenheit sein.

Zumindest vorerst: Das Eiscafé Franco an der Eisenacher Straße will, wahrscheinlich Ende Oktober, seine Türen schließen. Inhaber Francesco Sicilia bestätigt auf Anfrage unserer Zeitung entsprechende Gerüchte.

„Es ist so gut wie sicher“, sagt Sicilia. „So kann ich nicht leben.“ Was er damit meint, sind nicht nur die harten Einschränkungen und die Schließung seines Betriebs im Corona-Lockdown.

Sicilia zählt weitere Gründe auf: „Wir sind ein Familienunternehmen – ich finde kein Personal.“ Außer ihm sind seine Mutter und seine Schwiegermutter im Betrieb – sie wollen kürzertreten. Einziger Angestellter im Geschäft ist der Eismann.

Dessen Werke sind sehr gefragt, sagt Sicilia: „Unser Geschäft läuft sehr gut, die Kunden mögen unser Eis.“ Doch das wiegt nicht auf, dass die Steuern und auch die Wasser- und Energiepreise an den Einnahmen nagen.

Zu schaffen machte dem Betrieb während des Lockdowns auch, dass beispielsweise im nahen Thüringen der Straßenverkauf von Eis erlaubt blieb, während in Hessen auch das untersagt war.

„Unsere kleinen Unternehmen gehen kaputt“, sagt Sicilia traurig. Seit 2015 betreibt er die Eisdiele im größten Wildecker Ortsteil. „Das war damals eine große Investition“, erinnert er sich. „Es ist einfach schade.“

Am liebsten wäre Francesco Sicilia, wenn er das Geschäft an einen Interessenten verkaufen könnte, der es komplett übernimmt. Aber auch die Einrichtung als solche zu verkaufen, könne er sich vorstellen. Sein Eismann habe signalisiert, gern auch bei einem etwaigen Nachfolger einsteigen zu wollen.

Ganz aus der Branche verabschieden möchte sich Franceso Sicilia nicht. Den Betrieb eines Eiswagens mit mobilem Verkauf kann er sich gut vorstellen.

Wer an einem Kauf interessiert ist, kann sich bei ihm melden. Er ist telefonisch erreichbar unter 01 51/22 38 10 76.

(Rainer Henkel)

Auch interessant

Kommentare