17 Cannabis-Töpfe

Drogenanbau im Obersuhler Bürgerhaus: Polizei entdeckt abgeerntete Hanfpflanzen

Ist unbemerkt als Gewächshaus für Hanfpflanzen genutzt worden: das Bürgerhaus in Obersuhl. Die Polzei entdeckte 17 Töpfe mit abgeernteten Hanfplanzen. Verständigt wurden die Beamten wegen eines Einbruchs.
+
Ist unbemerkt als Gewächshaus für Hanfpflanzen genutzt worden: das Bürgerhaus in Obersuhl. Die Polzei entdeckte 17 Töpfe mit abgeernteten Hanfplanzen. Verständigt worden sind die Beamten wegen eines Einbruchs.

Ein ungewöhnlicher Fund sorgt in Wildeck für Aufsehen: Alarmiert wurde die Polizei wegen eines Einbruch, entdeckt hat sie im Bürgerhaus in Obersuhl aber 17 abgeerntete Hanf-Töpfe.

Obersuhl – Eigentlich war die Polizei am Dienstagabend nur alarmiert worden, weil Unbekannte ein Fenster im Obersuhler Bürgerhaus gewaltsam geöffnet hatten. Doch dann staunten die Beamten nicht schlecht, wie sie in ihrem Polizeibericht schreiben: Sie entdeckten im Keller des öffentlichen Gebäudes 17 Töpfe mit abgeernteten Hanfpflanzen.

„Wir waren völlig überrascht und konnten es erst nicht glauben“, sagt Thomas Becker, Erster Beigeordneter der 5000-Einwohner-Gemeinde, am Tag danach im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Gemeinde, der das Haus an der Eisenacher Straße gehört, werde den Fall nun untersuchen, so Becker.

Das machen auch die Polizeibeamten. Sie waren von einem Mitarbeiter der Gemeinde am Dienstag gegen 19 Uhr gerufen worden, nachdem einer Frau offenbar beim Spaziergehen aufgefallen war, dass ein Fenster zum Heizungsraum beschädigt worden war. Nach Auskunft der Polizei hat sich der Einbruch zwischen Donnerstag, 30. September, und Dienstag, 12. Oktober, ereignet. Zuletzt war das Bürgerhaus als Testzentrum genutzt worden.

Drogenmissbrauch in Wildeck wird schon länger diskutiert

Wann und wie die Hanfpflanzen dorthin gelangten, werde nun ermittelt, heißt es von der Polizei, die laut einer Sprecherin die 17 Töpfe mitgenommen hat, um Fingerabdrücke und andere Spuren zu sichern. Die Beamten gehen auch der Frage nach, ob das beschädigte Fenster und die berauschende Ernte in unmittelbarem Zusammenhang stehen. Sie vermuten, dass für den Transport der vergleichsweise großen Pflanzen ein Autoanhänger genutzt worden sein könnte. Hinweise an die Polizeistation Rotenburg, Tel. 0 66 23 / 93 70.

„Wir hatten gehofft, dass es beim Thema Drogen wieder ruhiger wird“, sagt der Erste Beigeordnete Thomas Becker, „danach sieht es jetzt aber vorerst leider nicht aus.“ In Wildeck wird schon länger über Drogenmissbrauch diskutiert – auch politisch. Die Gemeindevertreter hatten sich, nach mehreren Beschwerden über offenen Drogenkonsum an verschiedenen Orten in der Gemeinde, kürzlich bei einer nicht öffentlichen Sitzung von Fachberatern über Drogen und Suchtprävention informieren lassen. (Sebastian Schaffner, Silke Schäfer-Marg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion