Verdi will Betriebsablauf nach Ostern stören

Wieder Streik bei Amazon in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld. Einige Mitarbeiter des Amazon-Standorts Bad Hersfeld sind am Dienstagmorgen aus der Schicht heraus in den Streik getreten. Die Arbeitsniederlegungen begannen um 7 Uhr (im FRA1) und um 7.30 Uhr (im FRA3) und dauern den ganzen Tag bis zum Ende der Spätschicht an.

Das teilte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi in einer Pressemitteilung mit.

Die Streiks finden im Rahmen des schon länger schwelenden Arbeitskampfes um die Anerkennung des Branchentarifvertrags für den Einzel- und Versandhandel statt. Amazon weigere sich weiterhin, mit Verdi über eine Tarifbindung zu verhandeln.

„Wir gehen davon aus, dass das Bestellvolumen auf Grund der Osterfeiertage angestiegen ist und durch die Streikmaßnahmen die betrieblichen Abläufe erheblich gestört werden“, sagte die für den Standort Bad Hersfeld zuständige Gewerkschaftssekretärin Mechthild Middeke. Verdi rechnet damit, dass sich bis zum Ende der Spätschicht etwa 500 Beschäftigte am Standort beteiligen werden. (red/nm)

Verdi-Sekretärin Mechthild Middeke im Interview

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare