"Vorurteile sind schlicht falsch"

Beim TV Braach kickt die derzeit einzige Mädchen-Bambini des Landkreises

+
"Klar können wir Fußball spielen“, sagen – von links – Haneen, Nora, Hanaan, Maja, Jasmina, Lara und Anna. Es fehlen Johanna, Melina und Mia.

Fußball ist nur was für Jungs? Dass das Quatsch ist, stellt der TV Braach unter Beweis.

Dort hat Sabrina Kalk eine weibliche Bambini-Mannschaft gegründet – die derzeit einzige im Landkreis. Für die zehn Spielerinnen ist das Fußballtraining genauso der Höhepunkt der Woche wie für die Jungs, sagt die Trainerin.

Die siebenjährige Nora Werner hat bei den Jungs mitgespielt, bis die Mädchenmannschaft im Mai gegründet wurde. Sie war Torhüterin des Teams, das im Winter die Hallenkreismeisterschaft gewonnen hat. Sie sagt: „Mädchen können genauso gut spielen wie Jungs. Sie müssen es nur ausprobieren.“ Trainerin Sabrina Kalk ist sich sicher, dass viele ihrer Schützlinge nicht kicken würden, wenn es nur eine gemischte Mannschaft gäbe. „Einige spielen zwar auch in der Schule mit den Jungs Fußball, aber nicht alle.“

Ist bei den Mädchen etwas anders als bei den Jungs? „Hier sind mehr Mädchen. Sonst ist es normal“, sagt Nora Werner, die es ja wissen muss. Trainerin Sabrina Kalk sagt: „Es gibt viel mehr Geschnatter als bei den Jungs. Die wollen nur Fußball, Fußball, Fußball. Die Mädchen diskutieren oft erst mal, wenn sie eine Aufgabe bekommen.“ Sie trainiert ihre Tochter Lara, ihr Sohn Linus spielt in der Jungen-Bambini des TV Braach. „Man sieht schon einen Unterschied im Niveau, aber die Mädchen haben ja gerade erst angefangen. Wenn sie viel trainieren, können sie auch richtig gute Fußballerinnen werden.“

Das Vorurteil, dass sie das eben nicht können, findet die 34-Jährige schlicht falsch. Mitunter werden die Nachwuchskickerinnen damit aber in der Schule konfrontiert. Felix und Thomas Bieber, die für die Jungs verantwortlich sind, haben sich schon angeboten, mal in die Schulklassen zu kommen und den Kindern zu erklären, dass natürlich auch Mädchen Fußball spielen können.

Trainerin Sabrina Kalk

Sabrina Kalk war als Sechsjährige dabei, als beim SC Lispenhausen eine Mannschaft gegründet wurde. Das sei damals nach dem Hessenliga-Aufstieg der Frauen eine Auflage gewesen. „Ich bin dann mit Flyern in der Schule herumgelaufen, damit eine Mannschaft zusammenkommt“, sagt die zweifache Mutter. Sie hat beim SCL, dem TV Braach und dem ESV Weiterode gespielt, bis sie das erste Mal schwanger wurde. Dass nun in Braach eine neue Mannschaft gegründet wurde, geht auf den Wunsch von Johanna Bieber, Tochter des Jungen-Trainers, zurück. Der sprach Sabrina Kalk an.

Erst einmal trainieren die Mädchen nur. Im Winter ist die Teilnahme an Hallenturnieren geplant, in einem Jahr soll die Mannschaft dann wahrscheinlich mit dem Punktspielbetrieb starten, gegen Jungen beziehungsweise gemischte Teams. Mädchen dürfen bis einschließlich zur C-Jugend immer jeweils ein Jahr älter sein als die Jungen. Im Training spielen Jungs und Mädchen beim TV Braach schon jetzt gemeinsam. Sie trainieren zur gleichen Zeit – zu Beginn der Einheiten getrennt, dann zusammen. Vorbehalte gibt es dort nicht.

Weitere Mädchen der Jahrgänge 2010 bis 2013, die es mal mit Fußball probieren möchten, sind bei Sabrina Kalk und Co-Trainerin Sarah Werner übrigens herzlich willkommen.

Kontakt: 0172/15 44 656

Quelle: HNA

Kommentare