Nachwuchs begeisterte im HKZ 

Viel Applaus für die Musikschule des Landkreises Hersfeld-Rotenburg beim Weihnachtskonzert

Musikalische Reife: Unter der Leitung von Brita Goede wächst das Potenzial der Streicher-AG der Jakob-Grimm-Schule Rotenburg. 

Rotenburg. Talentierte Solisten und virtuose Ensembles begeisterten am Samstag beim großen Weihnachtskonzert der Musikschule des Landkreises Hersfeld-Rotenburg im Dr. Durstewitzsaal des Herz- und Kreislaufzentrums in Rotenburg.

Zum Motto „Macht euch bereit“ präsentierten die Interpreten ein stimmungsvolles Programm, das durch eine bemerkenswerte Vielseitigkeit beeindruckte.

Viel Applaus gab es für den engagierten Nachwuchs. Die Früherziehungskinder von Evgenia Trieschmann und Jürgen Nothbaum waren mit so viel Lust am Gesang dabei, dass man hoffte, es möge immer so bleiben. Das könnten die Stars von morgen sein, hoffte auch Schulleiter Timo Wichmann, der mit seiner Kollegin Sabine Kreutzer durch das Programm führte. Hoch konzentriert und mit blitzsauberem Spiel brillierte das Gitarrenjugendorchester unter der Leitung von Sabine Kreutzer.

Musikalische Reife: Unter der Leitung von Brita Goede wächst das Potenzial der Streicher-AG der Jakob-Grimm-Schule Rotenburg. 

Das Ensemble spielte auch zwei melodische Werke aus der Feder von Timo Wichmann. Ulrike Ewald, Gesangslehrerin und selbst sopranistisch äußerst hörenswert, begleitete ihre Talente Paula Deiss, Christopher Krug und Anneke Streit auf dem Klavier. Musikalische Spielfreudigkeit und technische Präzision bewiesen auch Amelie Hellwig, Marlene Mootz (Klavier) und Mathilda Mootz (Geige) mit Dietlind Quiroz-Sanchez als Begleitung. Fließend und wie aus einem musikalischen Guss gelangen auch die Beiträge von Marina Gnauert (mit Daiva Zekaite) und Zoé Fischer (mit Tatiana Bauer).

15-jähriges Ausnahmetalent

Als Ausnahmetalent erwies sich die 15-jährige Clara Fischer aus Bad Hersfeld. Sie spielte den ersten Satz des Italienischen Konzerts von Johann Sebastian Bach ohne Noten und derart virtuos, dass es einem fast den Atem nahm. Aufbrausende Musik, fühl- und erlebbar, lieferte die Big Band unter der Leitung von Andreas Winter. Der Queen-Frontmann Freddy Mercury hätte bestimmt auch an der Version von „Bohemian Rapsody“ des Saxofonquartetts großen Gefallen gefunden. „Christmas, Christmas“ spielte das Blechblasensemble sehr differenziert intoniert. Die Streicher-AG der JGS Rotenburg überzeugte unter der Leitung von Brita Goede mit einer erstaunlich musikalischen Reife. Gesteigert wurde dies einzig vom Streichorchester unter der Leitung von Olaf Wald. Jürgen Nothbaum imponierte mit „Gabriels Oboe“ als Solist nach der Musik des italienischen Komponisten Ennio Morricone.

Ausnahmetalent: Die 15-jährige Clara Fischer aus Bad Hersfeld spielte äußerst virtuos und ohne Noten den ersten Satz des Italienischen Konzerts von Johann Sebastian Bach.

Ein großes Klangspektrum und Homogenität zeigte auch das Klarinettenquartett mit einem Christmas Medley. Der verdiente Lohn: viel Beifall.

Von Susanne Kanngieser

Auch interessant

Mehr zum Thema

Rotenburg (an der Fulda)
Kommentare zu diesem Artikel