Fahrer betrunken unterwegs

55-Jähriger flüchtet in Bebra vor Polizei: Fahrt endet kopfüber auf einer Hecke

+
Ende einer Verfolgungsfahrt: Der Jaguar landete kopfüber in einer Hecke.

Am Samstagmittag endete in der Ortseinfahrt von Bebra-Blankenheim eine Autofahrt eines 55 Jahre alten Jaguarfahrers mit einem Überschlag in einer Hecke.

Am Samstagmittag wurde der Leitstelle der Polizei gegen 12.40 Uhr in Bad Hersfeld ein schwarzer Jaguar gemeldet, der durch seine besonders auffällige Fahrweise auffiel.

Der vier Jahre alte Jaguar wurde von einer Streife der Polizeistation Bad Hersfeld aufgenommen, aber bereits nach kurzer Verfolgung aufgrund der geringeren Fahrzeugleistung und rücksichtslosen Fahrens „abgehängt“, wobei der Fahrer des Jaguars mit seinem Fahrzeug über die B27 in Richtung Bebra flüchtete.

  

Alarmierte Funkstreifen aus Rotenburg stellten sich dem Fahrzeug in Bebra entgegen. Wiederum gelang es dem Fahrer durch rücksichtsloses und gefährliches Fahrverhalten der Streife in Bebra zu entkommen. Er setzte seine Flucht über Breitenbach und die Hersfelder Straße in Richtung Bad Hersfeld fort. Unmittelbar hinter der Ortseinfahrt von Blankenheim verlor der Fahrer aufgrund viel zu hoher Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn, unbestätigten Angaben zufolge soll er zwischen 150 und 160 km/h gefahren sein, in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Anwohner befreiten verletzten Fahrer

Der Jaguar fällte mehrere Obstbäume in einem Vorgarten, ein Verkehrszeichen, überschlug sich und blieb völlig zerstört auf dem Dach mitten auf einer Hecke liegen. Anwohner, die zur Unfallstelle eilten, befreiten den verletzten Fahrer aus dem Fahrzeugwrack, betreuten ihn und übergaben ihn dem Rettungsdienst.

Beim Fahrer wurde Atemalkohol festgestellt. Von einer Streife der Autobahnpolizei wurde der Unfall aufgenommen um die Neutralität bei der Protokollierung zu wahren. Eine Streife fuhr in das Krankenhaus, um eine Blutprobenentnahme beim Fahrer anzuordnen, da der dringende Verdacht auf Fahren unter Alkoholeinfluss bestand. Von einem Bergedienst mit Kran wurde der schwerst beschädigte Jaguar von der Hecke gezogen und auf die Räder gestellt.

Bei der Bergung flogen leere Schnapsflaschen durch das Fahrzeug. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Frankfurter Straße in Blankenheim voll gesperrt werden. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 50.000 bis 60.000 Euro geschätzt. (yk)

TVnews-Hessen

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion