1. Hersfelder Zeitung
  2. Lokales
  3. Kreisteil Rotenburg

TSV Baumbach feiert sein 75-jähriges Bestehen

Erstellt:

Von: Wilfried Apel

Kommentare

Die Tanzgruppe „Teen-Dance“ des TSV Baumbach begeisterte beim Festkommers mit gleich mehreren alpenländisch angehauchten Tänzen.
Die Tanzgruppe „Teen-Dance“ des TSV Baumbach begeisterte beim Festkommers mit gleich mehreren alpenländisch angehauchten Tänzen. © Wilfried Apel

Der TSV Baumbach hat sein 75-jähriges Bestehen gefeiert - coronabedingt etwas später als geplant. Wir waren im Festzelt am vereinseigenem Sporthaus dabei.

Baumbach - Ein üppiger gelber Rosenstrauß stand beim 75+1-Jahre-Festkommers des TSV Baumbach am Freitag im Festzelt am vereinseigenen Sporthaus vor dem Rednerpult. Nicht unbedingt normal bei einem Sportverein. Vielleicht aber ein Indiz dafür, dass es bei dem über 400 Mitglieder starken Alheimer Verein kameradschaftlich, herzlich, familiär und eben ein bisschen anders zugeht.

Das dürfte zu einem großen Teil am Vorsitzenden Roland Krug liegen, der dem TSV seit 1980 in verschiedenen Funktionen dient und der die Festgäste am Freitagabend begrüßte. In seine kurze Ansprache packte er vor allem Dank für die Unterstützung bei der Vorbereitung und coronabedingten Neuorganisation des Jubiläums. „Es macht mir Spaß, mit euch gemeinsam zu gehen“, sagte Krug, ehe er überleitete zu einem achtminütigen, mit Musik unterlegten Film, der mit ineinanderfließenden Fotos die Vereinsgeschichte Revue passieren ließ.

Landesehrenbrief und Große Verbandsehrennadel für Roland Krug

In Anerkennung dafür, dass er unzählige Stunden in die Vereinsarbeit investiert, die Wander- und Skireisen erfunden und organisiert, den Umbau des Sporthauses und die Modernisierung der Vereinsanlagen mitinitiiert und den TSV Baumbach zur „Macht aus Alheim“ gemacht hat, verlieh Landrat Torsten Warnecke unter großem Beifall dem TSV-Vorsitzenden Roland Krug den Landesehrenbrief.

In seiner Laudatio stellte Warnecke heraus, dass Krug nicht nur Fußballer, sondern schon als 17-Jähriger Vorstandsmitglied gewesen sei. Von 1980 an zwei Jahre lang Zweiter Schriftführer, ab 1982 Schriftführer, ab 1992 Zweiter Vorsitzender und seit 28 Jahren Vorsitzender des TSV Baumbach. Daneben habe sich Krug auch für seinen Heimatort engagiert, insbesondere als Zweiter Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Baumbacher Vereine bei der Organisation der 1000-Jahrfeier im Jahr 2003.

Er habe es gern gemacht, entgegnete der Geehrte: „Mein Ansinnen war es, mit euch Gemeinschaft zu leben.“ Roland Krug erhielt zudem mit der Großen Verbandsehrennadel die höchste Auszeichnung des Hessischen Fußballverbands.

Als besonderen Clou präsentierte Krug eine eigens für den Klub mit den schwarz-gelben Vereinsfarben designte und produzierte Jubiläumsdose mit einem weinhaltigen Cocktail, der den Namen „Hugoal“ trägt. Das und die große Zahl der im Verein Aktiven ließ auch Landrat Torsten Warnecke nicht unbeeindruckt, der die Glückwünsche des Landkreises und einen Scheck überbrachte.

Für die Gemeinde Alheim sprach der Erste Beigeordnete Dr. Andreas Brethauer. Er bezeichnete den TSV als „Anlaufpunkt für alle Alheimer“. Roland Krug bescheinigte er, ein großes Herz zu haben und den TSV trotz gesundheitlicher Einschränkungen nie aufgegeben zu haben: „Auf deine Unterstützung konnte und kann man immer zählen.“

Wie bei einem Festkommers üblich, wurden auch zahlreiche Vereinsmitglieder geehrt. Für den Landessportbund tat das in Vertretung des erkrankten Sportkreisvorsitzenden Christian Grunwald Kreisfußballwart Rainer Schmidt, der im Anschluss auch noch für den Hessischen Fußballverband sprach. Den TSV bezeichnete Schmidt als „bestens aufgestellt und organisiert“, was auch bei den weiteren Gratulanten immer wieder zum Ausdruck kam. Einer ragte dabei heraus: Uwe Glöckner vom FC Heinebach schmetterte ein „Happy Birthday, TSV“ ins Mikrofon. (Wilfried Apel)

Auch interessant

Kommentare