Keine Zugausfälle bei Cantus – Verdi-Kundgebung am Freitag

Streik im Kreis ohne große Auswirkungen

Hersfeld-Rotenburg. Von den kurzfristig angekündigten Zugausfällen blieben die Pendler im Landkreis Hersfeld-Rotenburg am Dienstag verschont. Und auch die für Freitag geplanten Warnstreiks im öffentlichen Dienst werden wohl zu keinen Einschränkungen und Problemen führen.

Mit ganztägigen Warnstreiks in ganz Hessen will die Gewerkschaft Verdi den Druck auf die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst erhöhen (unsere Zeitung berichtete). Am Freitag sind in Hersfeld-Rotenburg unter anderem Beschäftigte des Landratsamts, der Stadtwerke und des Klinikums aufgerufen, an einer Kundgebung und Demonstration in Hanau teilzunehmen, zu der bis zu 2000 Mitstreiter erwartet werden. Aus Osthessen inklusive Fulda rechnet Berthold Leinweber, Geschäftsführer des Verdi-Bezirks Osthessen und Hanau, jedoch mit maximal 250 Teilnehmern.

Aus der Kreisverwaltung sind laut Sprecher Pelle Faust 25 Personen dabei. „Die Teilnehmer am Streik kommen jedoch aus verschiedenen Abteilungen, sodass an keiner Stelle Engpässe entstehen“, so Faust.

Vom Klinikum in Bad Hersfeld aus machen sich rund 40 Beschäftigte im Bus auf den Weg nach Hanau. Da die vom Betriebsrat organisierte Aktion seit längerem bekannt ist, sind aber auch dort laut Werner Hampe, Leiter der Unternehmenskommunikation, keine Einschränkungen in der Daseins- und Gesundheitsversorgung zu befürchten. Am HKZ in Rotenburg gibt es keine organisierte Teilnahme, wenn dann beteiligten sich lediglich einzelne Mitarbeiter.

Von den Stadtwerken Rotenburg und aus der Verwaltung nehmen vier Personen teil, in Heringen ist die Teilnahme noch ungewiss. In Bebra wird die Kita Tabalugaland teilweise bestreikt – es wird eine Notgruppe eingerichtet, die Eltern sind informiert. Die Stadtwerke sind nicht betroffen, gleiches gilt für Bad Hersfeld. Und auch sonst sind in der Kreisstadt keine Streikaktivitäten bekannt. 

Lesen Sie auch: Cantus-Streik: Keine Zugausfälle

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Hedler

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.