45. Auflage beginnt heute in Rotenburg 

Sport & Show: Der letzte Feinschliff in der Arena

+
Die letzte Abstimmung am Mischpult: Lorenzo Pulz ist gemeinsam mit seinen Kollegen seit Mitte der Woche für den Aufbau und die Betreuung der Technik für Sport & Show in Rotenburg zuständig.  

In wenigen Stunden geht es los: Die Vorbereitungen für Sport & Show in Rotenburg sind in vollem Gange und versprechen spektakuläre Unterhaltung.

Seit Mittwoch sind acht Mitarbeiter der bayerischen Firma Concept Media vor Ort, um für die Zuschauer ein harmonisches Bühnenbild zusammenzustellen. „25 Lautsprecher und unzählige Lichtelemente haben wir mit Traversen an der Hallendecke angebracht“, sagt Lorenzo Pulz von Concept Media. 

Die Feineinstellungen am Mischpult wurden am Donnerstagnachmittag – bis zum Beginn der ersten Probe der Künstler am frühen Abend – vorgenommen.

In diesem Jahr warten die drei mit insgesamt 6000 Zuschauern restlos ausverkauften Shows mit zwei weiteren Höhepunkten auf, die Veranstaltung legt technisch noch einmal ordentlich zu: „Zwei Videoleinwände sorgen in diesem Jahr dafür, dass die Besucher auf den Tribünen auch dann alles im Blick haben, wenn die Künstler nicht gerade genau vor dem eigenen Sitzplatz aktiv sind“, sagt Heide Aust vom Sport & Show-Verein. Zusätzlich wird ein professionelles Kamerateam die Künstler aus den Bereichen Artistik, Akrobatik, Musik und Sport aufnehmen.

Ab 18 Uhr stand gestern in der Göbel Hotels Arena bereits alles im Zeichen des Sports: Die ersten Proben mit regionalen Künstlern liefen an. „Wir ziehen die regionalen Künstler wegen ihrer kürzeren Anreise bei den Proben vor“, sagt Heide Aust. „Einige der internationalen Künstler kommen erst kurz vor ihrem Auftritt in Rotenburg an“, so Aust weiter.

"Wir sind kaum aus der Halle heraus, da denken wir bereits an das nächste Jahr"

Für die vielen Organisatoren bedeute Sport & Show ein Ganzjahresjob, denn bereits jetzt würden Vorbereitungen für das nächste Jahr getroffen werden. Künstler müssten gebucht werden und auch der Vorverkauf laufe nur sechs Wochen nach dem Schlussakt der letzten Show wieder an.

„Wir sind kaum aus der Halle heraus, da denken wir bereits an das nächste Jahr“, scherzt Heide Aust. Die Anspannung sei bis kurz vor den Auftritten riesig, denn es sei nicht abwegig, dass Staus und Unfälle den Ablauf des Abends durcheinanderbringen könnten.

Ein wirklicher Druckabfall trete bei den Veranstaltern erst dann ein, wenn die letzte Show beendet und alle der 300 internationalen Künstler wieder wohlbehalten in ihren Heimatorten angekommen seien.

Sport & Show bedeute aber nicht ausschließlich Stress: Die „unglaubliche Vorfreude“ sei ein stetiger Begleiter der Verantwortlichen. Die würde auch durch den vielen Zuspruch in der Öffentlichkeit durch Menschen, die sich ebenfalls auf Sport & Show freuten, bestätigt werden. „Über 45 Jahre so viel Zuspruch zu erhalten, das ist definitiv ein Alleinstellungsmerkmal von Sport & Show“, sagt Aust.

Kommentare