Suche nach der Identiät

Skelett in Rotenburg gefunden: Polizei rekonstruiert Gesicht

Rotenburg. 2016 ist ein Skelett gefunden worden. Noch ist die Identität des Toten ungeklärt. Nun hat die Polizei Rekonstruktionen hergestellt, die zeigen sollen, wie der Mann ausgesehen haben könnte.

Die Knochen wurden im Februar 2016 gefunden. Bis heute ist bei der Polizei auch keine passende Vermisstenmeldung eingegangen.

Oberhalb des Kreisjugendhofs bei Rotenburg in einem Waldstück wurden damals ein skelettierter menschlicher Schädel und weitere Teile eines Skeletts gefunden. Ein Spaziergänger machte 2016 die grausige Entdeckung.

Mit lichtem Haar: So könnte der Mann, dessen Knochen gefunden wurden, ausgesehen haben. Er war Brillenträger und etwas älter.

Nach Angaben der Gerichtsmedizin soll es sich um "einen Mann im fortgeschrittenen Erwachsenenalter handeln". Im Polizeibericht heißt es, dass sich auch keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen ergeben haben. Die Kleidungsreste, die bei dem Skelett gefunden wurden, wurden von Spezialisten der Herrengröße 54 zugeordnet. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann dort schon einige Jahre gelegen haben müsste. Die Kleidung ließ diesen Schluss zu. Zu Beginn der Ermittlungen gingen die Behörden damals davon aus, dass es sich um eine weibliche Leiche handelt.

Denkbar ist auch, dass der Tote gar nicht aus Hersfeld-Rotenburg oder der näheren Umgebung stammte: Eine Brille wurde in der Jacke gefunden, die der Tote trug. Die Brille war in einem Etui. Das Etui trug den Aufdruck eines Optikers aus Weiden i.d. Oberpfalz. Es wäre also denkbar, dass der Mann aus der Oberpfalz stammt und nur zu Gast in Nordhessen war.

Mit mehr Kopfhaar: Die Knochen der Leiche wurden bereits im Februar 2016 gefunden. Bisher gibt es keine heiße Spur. Jetzt ließ das Landeskriminalamt diese Weichteilrekonstruktionen anfertigen.

Um eine bessere Chance auf die Klärung der Identität zu haben, wurde jetzt das Hessische Landeskriminalamt aktiv. Eine Mitarbeiterin nutzte die gefundenen Knochen, um dem Mann ein Aussehen zu geben: Mit dem Schädel des Toten wurde nun eine Gesicht-Weichteilrekonstruktion gemacht. Zudem wurden verschiedene Bilder mit unterschiedlichen Frisuren gemacht. 

Hinweise übermitteln Sie bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, unter der Tel.: 06621/9320, in Rotenburg unter 06623/9370 - oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Rotenburg (an der Fulda)