Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Fahrer ist flüchtig: Schwerer Unfall mit abgemeldetem Auto auf der A4 bei Bad Hersfeld

Totalschaden: Der Fahrer dieses nicht angemedeten Opels wird gesucht.

Kirchheim/Bad Hersfeld. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochabend gegen 19 Uhr auf der Autobahn 4 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Bad Hersfeld in Höhe der Eichhofsiedlung in Fahrtrichtung Osten.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Fahrer eines Opels aus dem Raum Mecklenburg-Vorpommern ins Schleudern, überschlug sich und kam entgegengesetzt zur Fahrtrichtung in einem Flutgraben zum Stehen. Autofahrer, die nach dem Unfall an der Unfallstelle eintrafen, alarmierten über Notruf den Rettungsdienst und die Feuerwehr.

Da an der Unfallstelle kein Fahrer angetroffen wurde, suchten die Feuerwehrleute aus Kirchheim gemeinsam mit der Polizei und dem Rettungsdienst die Umgebung mit Taschenlampen ab. Zeitgleich suchten auch im Stadtgebiet von Bad Hersfeld mehrere Funkstreifen nach dem flüchtigen oder möglicherweise verletzten Autofahrer.

Das Unfallfahrzeug war zuletzt in Mecklenburg-Vorpommern angemeldet, aber nicht mehr zugelassen, entstempelt und unversichert. Für den letzten Halter, der vermutlich der Fahrer war, interessiert sich der Staatsanwalt zwecks Aufenthaltsermittlung. Er ist weiterhin flüchtig.

Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste an der Unfallstelle ein Fahrstreifen gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden, am Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (yk) 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kirchheim