Betrunkener schoss um sich: 54-jähriger Hersfelder im Gesicht verletzt

Bad Hersfeld. Ein betrunkener Mann hat in der Bad Hersfelder Fußgängerzone mit einer Schreckschusswaffe auf einen Mann geschossen und ihn im Gesicht verletzt. Gemeldet hatte den Vorfall ein Polizeibeamter, der privat in der Stadt unterwegs war und den Bewaffneten gesehen hatte.

Der 48-Jährige habe aus nicht geklärter Ursache am Samstagabend aus nächster Nähe mindestens einmal auf den ebenfalls betrunkenen 54-Jährigen gefeuert, berichtete die Polizei am Montag. Der Schütze wurden anschließend bei einem größeren Polizeieinsatz vorläufig festgenommen.

Mehrere Streifenwagen fuhren nach dem Hinweis ihres Kollegens zu einem Mehrfamilienhaus, in dem sich der mutmaßliche Schütze nach der Tat aufhielt. Nachdem die Beamten das Haus umstellt hatten, verließ es der 48-Jährige wenig später mit erhobenen Händen und in Begleitung seiner Lebensgefährtin. Die Frau wurde ebenfalls vorläufig festgenommen, weil sie sich den Anweisungen der Polizei widersetzte.

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung in der Nähe des Tatorts Benno-Schilde-Straße wurde die Waffe gefunden. Es handelte sich um einen Revolver, eine PTB-Waffe ( Schreckschusswaffe).

Weitere Einzelheiten waren zunächst unklar. (dpa/zac)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion