Viele Behinderungen, aber keine schweren Verkehrsunfälle in Waldhessen

Schnee legt Verkehr lahm

Viel Schnee, zwischendurch auch mal Sonne: So sah es am Samstagnachmittag zwischen Hönebach und Bosserode aus. Links die Autobahn 4 in Richtung Eisenach. Kurz zuvor waren hier starke Schneefälle niedergegangen. Foto: Schaake

Hersfeld-Rotenburg. Die Räum- und Streudienste kommen nicht zur Ruhe. Anhaltende Schneefälle haben auch am Wochenende den Verkehr in Waldhessen behindert. Zum Glück haben sich nach Angaben der Polizei keine schweren Verkehrsunfälle ereignet.

In Bad Hersfeld fiel am Samstag der Stadtbus vorübergehend komplett aus. Als schlecht bezeichnete die Polizei zur Mittagszeit die Situation, insbesondere auf der Bundesstraße 62 zwischen Sorga und Unterneurode machte der Schnee den Autofahrern immer wieder Probleme.

„Die Verkehrsteilnehmer sind aufgefordert, langsam zu fahren oder gleich zu Hause zu bleiben“, sagte ein Polizeisprecher. Die Streu- und Räumdienste seien pausenlos unterwegs. Beim privaten Unternehmen Fehr ging sogar das Streusalz aus. Die Bad Hersfelder Stadtbusse mussten am Vormittag insbesondere vor den Steigungsstrecken auf dem Frauenberg und dem Johannesberg kapitulieren. Der Liniendienst wurde für mehrere Stunden eingestellt, jedoch um 12.30 Uhr wieder aufgenommen.

Nach Angaben der Autobahnpolizei gelang es nicht immer, reibungslos zu räumen und zu streuen, da festgefahrene Fahrzeuge die Autobahn auf allen Fahrstreifen blockierten. Bei elf Autobahnunfällen entstand ein Sachschaden von 62 000 Euro. Verletzt wurde dabei niemand. Unfallursache war in allen Fällen den Wetterverhältnissen nicht angepasste Geschwindigkeit sowie mangelnder Sicherheitsabstand, sagte eine Sprecherin.

Zwischen Dippach und Heringen stieß am Freitag um 21.30 Uhr eine 33-jährige Frau aus Wildeck mit ihrem Auto gegen einen Froschzaun aus Beton. Die Fahrerin wurde leicht verletzt. Leichte Verletzungen erlitten auch zwei Autofahrerinnen aus Wildeck und Alheim, die in den Gemarkungen Wildeck beziehungsweise zwischen Erkshausen und Schwarzenhasel verunglückten. (ks/m.s.)

Quelle: HNA

Kommentare