Klage nach Poller-Problem

Absperrung auf Tegut-Parkplatz übersehen: Rotenburger will vor Gericht

+
Nicht zu übersehen: Der mittlerweile entfernte Poller hat am Renault von Jörg Messer deutliche Schäden hinterlassen. Jetzt will der Rotenburger klagen. 

Rotenburg. Der Einkauf im Rotenburger Tegut-Markt war für einige Kunden in den vergangenen Wochen mit Unmut und Ärgernissen verbunden: Mehrfach sind Einkaufende beim Anfahren oder Verlassen des Parkplatzes mit ihren Autos an zwei neu installierten Pollern hängengeblieben.

Auch der 56-jährige Jörg Messer aus Rotenburg ist bei der Parkplatzsuche mit seinem Renault gegen einen der gelben Pfeiler gefahren.

Ein Einzelfall ist das nicht: Nach Recherchen unserer Zeitung haben bis zu 60 andere Autofahrer den Poller gerammt. Jörg Messer hat jetzt rechtliche Schritte eingeleitet. Sechs weitere Betroffene hat der Rotenburger bei seinem Anwalt angegeben. „Ich will zumindest nicht auf den Reparaturkosten sitzen bleiben“, sagt Messer. „Ich fordere daher Schadensersatz.“ Der Austausch der kompletten hinteren Tür sowie weitere Arbeiten sollen zwischen 3000 und 4000 Euro kosten.

Der Rotenburger schätzt, dass beide Poller in der zweiten Maihälfte installiert worden sein müssen. „Am 31. Mai bin ich dann selbst beim Einkaufen am Poller hängengeblieben.“ Dieser sei so niedrig gewesen, dass er ihn aus dem Auto heraus nicht habe sehen können. Die Folge ist eine deutliche Delle in der hinteren rechten Fahrertür.

Allein ein Reparatur-Fachbetrieb aus Bebra gibt auf Nachfrage an, rund zehn Kunden betreut zu haben, die auf dem Tegut-Parkplatz am Poller hängengeblieben sind.

Reaktion kommt erst spät

Wirklich etwas dagegen unternommen hätten die Verantwortlichen erst Monate später, meint Messer: Der vom Parkplatz aus vordere Poller, gegen den die Autos gestoßen sind, ist mittlerweile entfernt worden. „Das hat aber bis Anfang August gedauert“, sagt Messer aufgebracht.

Einer ist übrig geblieben: Am Rand der rot-gepflasterten Fläche stand bis vor kurzem noch ein zweiter Poller. Bei Betrieb auf dem Parkplatz stehen gleich neben dem Poller parkende Autos.

Sein Anwalt hat nun den Tegut-Unternehmenssitz in Fulda kontaktiert und über die Entschädigungsforderung seines Mandanten informiert. Innerhalb einer etwa zweiwöchigen Frist soll sich nun entscheiden, ob Tegut zu einer außergerichtlichen Einigung bereit ist. Messer sagt: „Falls nicht, ziehe ich vor Gericht.“

Tegut verweist an Vermieter

Tegut-Sprecherin Stella Kircher teilt auf Anfrage mit: „Tegut ist in der Braacher Straße Mieter. Der Vermieter hat ohne unser Wissen die besagten Poller installieren lassen. Aufgrund der enormen Kundenbeschwerden sind wir umgehend in einen intensiven Austausch mit dem Vermieter gegangen.“

Man wolle sich dafür einsetzen, dass auch der zweite Poller wieder entfernt wird. „Da wir dies nicht eigenmächtig beauftragen können, sind wir auf das Verständnis des Vermieters angewiesen.“ Zuständig für die Vermietung des Grundstücks und somit die Poller ist die in München ansässige Taurus Investment Holding GmbH. Auch auf mehrfache Nachfrage war das Unternehmen für eine Stellungnahme gegenüber unserer Zeitung nicht erreichbar.

Von Pelle Faust

Quelle: HNA

Kommentare