59-Jähriger in U-Haft

Rotenburger soll 20 Jahre mehrere Jungen sexuell missbraucht haben

Rotenburg. Nach umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei in Bad Hersfeld konnte vor kurzem ein 59-jähriger Mann aus Rotenburg wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in mindestens 30 Fällen festgenommen werden. 

Zuletzt aktualisiert um 14.30 Uhr. Gegen den Tatverdächtigen wurde bereits seit längerem ermittelt. Nach einer Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen im Jahre 2016 konnten - basierend auf der digitalforensischen Auswertung des PCs durch die Kripo Bad Hersfeld - weitere strafbare Handlungen in Form von sexuellen Übergriffen zum Nachteil von bislang unbekannten Jungen im Alter von 10 bis 15 Jahren festgestellt werden. Die Taten erstrecken sich über die letzten 20 Jahre hinweg. Aufgrund der in Betracht kommenden Straftatbestände kann es sein, dass in der Vergangenheit liegende Straftaten bis heute noch nicht verjährt sind. 

Die genannten mindestens 30 Fälle beziehen sich alle auf einen 13-jährigen Jungen, den der Mann in den Jahren von 2011 bis 2013 missbraucht haben soll. Das Bildmaterial auf dem PC und Beschriftungen lassen aber nach Angaben von Staatsanwalt Harry Wilke darauf schließen, dass weitere Kinder betroffen sind. Die Missbräuche sollen in der Wohnung des Mannes stattgefunden haben.

Der Tatverdächtige befindet sich seit dem 26. Januar 2018 aufgrund eines durch das Amtsgericht Bad Hersfeld erlassenen Haftbefehls in Untersuchungshaft. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Tatverdächtige für weitere Sexualstraftaten im Bereich von Rotenburg in den letzten 20 Jahren in Frage kommt, möchten sich weitere Geschädigte oder auch Zeugen mit der Kriminalpolizei in Bad Hersfeld unter der Rufnummer 06621/932-0 in Verbindung setzen.

Kartenansicht: Rotenburg an der Fulda

Auch interessant

Mehr zum Thema

Rotenburg (an der Fulda)