Feuer über 5000 Quadratmetern

Wald brannte nahe der Alheimerhütte in Rotenburg

+
Einsatz im Wald: Feuerwehrleute aus Rotenburg und Bebra brachten die Flammen unter Kontrolle.

Rotenburg. Ein Waldbrand nahe dem Aussichtspunkt am Alheimer in Rotenburg hat am Donnerstagnachmittag die Einsatzkräfte der Feuerwehren Rotenburg und Bebra in Atem gehalten.

Auf einem Areal von etwa 50 mal 100 Metern hatte sich im Wald Feuer ausgebreitet, das Waldarbeiter bemerkten, die umgehend die Brandschützer alarmierten.

Diese rückte an, hatte aber große Schwierigkeiten wegen der Unwegsamkeit de Geländes. So mussten die Löschhläuche über hundert Meter zu Fuß transportiert werden, da der Brandort mit den Löschfahrzeugen direkt nicht zu erreichen war. Die etwa 50 Einsatzkräfte arbeiteten bei großer Hitze und teilweise unter Atemschutz.

Hilfe kam dabei von den Landwirten umliegender Höfe, wie die Feuerwehr lobend erwähnt. Die se hatten ihre Gülletransporter zum zusätzlichen Löschwassertransport eingesetzt.

Kurios dabei: Die Brandschützer berichten, dass in der Region am Nachmittag teils starker Regen eingesetzt habe. Doch ausgerechnet im Bereich, in dem der Brand ausgebrochen sei, sei es absolut trocken gewesen.

Das Feuer war im Lauf des Nachmittags unter Kontrolle, es ging dann für die Brandschützer noch darum, die einzelnen Glutnester zu löschen. Über die genaue Ursache gab es keine Angaben. (yk/rai)

Quelle: HNA

Kommentare