Weltreise für die Geschmacksnerven

Rotenburg schlemmt beim Streetfood Festival im Schlosspark

Lassen sich veredelte Kartoffelchips schmecken: Von links Hannah Rehwald aus Heinebach, Franziska Rack aus Rotenburg und Daniela Marth aus Waldkappel.

Rotenburg. In Rotenburg gibt es vor dem Genießen derzeit kein Entkommen: Gerade ist der Naschmarkt verdaut, da steht schon das Streetfood Festival im Schlosspark auf dem Programm.   

Eigentlich  müsste die Veranstaltung Parkfood Festival heißen, denn die einladenden Verkaufswagen mit Köstlichkeiten für schnell mal auf die Hand oder auf den Teller sind rund um die Naturbühne im Schlosspark aufgebaut. 

„Ein tolles Ambiente“, ist fast aus jedem Mund zu hören. Den zu füllen, ist für die Besucher ganz und gar nicht leicht, denn es gibt schon fast zu viel des Guten. 

Angefangen bei veredelten Burgern und Hot Dogs – 17 Stunden lang mit sieben verschiedenen Gewürzen eingelegt – und den gegrillten Schaschlikspießen. Über bei einer Kerntemperatur von 93 Grad gegartes, gezogenes Schweinefleisch. 

Hin zu Käsespätzle und den „mit ganz viel Liebe“ von Chalubiya Dabai-Hauser und ihren beiden Jungs Dominic und Hassan frisch gekochten afrikanischen Menüs. 

Chakalaka für die Geschmacksnerven: Andreas Dittmar aus Ruhla mit Chalubiya Dabai-Hauser aus Stuttgart.

Bei der aus Nigeria stammenden und in Stuttgart verheirateten Schwäbin ist Hähnchen in Kokos-Koriander-Soße einer der Renner, aber auch Burenwurst mit Chakalaka-Salat, von der sich auch Andreas Dittmar aus Ruhla, der mit seiner Wildecker Freundesgruppe unterwegs ist, begeistern läßt. 

Fabian Rückner aus Nentershausen wagt sich sogar an die von Dominik „Smoothie“ Schönwiesner aus Bad Kissingen angebotenen Mehlwürmer. 

„Das sind Eiweiß- und Vitamin-B-12-Bomben“, erläutert der junge Unterfranke. „Ich kaufe die bei einem holländischen Züchter, röste sie mit Meersalz und Limettensaft an, und je nach Wunsch bekommen sie dann noch eine ganz spezielle Geschmacksnote.“ 

Die haben auch die Brezen von Irmi Gassner, die fluffigen Waffeln von Dominic Giegerichs dicht umlagerten Bubble-Waffle-Truck – die Liste ließe sich fortsetzen. 

Von daher dürfte es angesichts des stetig fließenden Besucherstroms und der tollen Stimmung auch keine Frage sein, dass das Streetfood Festival im Park eine Fortsetzung findet.

Streetfood Festival lockt Genießer in den Rotenburger Schlosspark  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Rotenburg (an der Fulda)
Kommentare zu diesem Artikel