Kreisstraßen werden saniert

Straßenbau mit Vollsperrung: Atzelrode und Wüstefeld sind betroffen

Rotenburg. Die Kreisstraßen (K) 63 und 64 bei Rotenburg werden saniert. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreiten ist das aus Arbeitsschutzgründen nur unter Vollsperrungen möglich.

Das teilte die Straßenbaubehörde Hessen Mobil mit. Die K 64 zwischen der K 63 und Atzelrode wird ab Montag, 25. Juni, gesperrt. Der reine Anliegerverkehr ist jedoch bis auf kurze Ausnahmen möglich.

Beim Einbau der Asphaltschichten wird in Einbahnregelung über verschiedene Wirtschafts- und Forstwege umgeleitet. Dies wird gesondert ausgeschildert.

Die K 64 wird im Hocheinbau saniert. Sie bekommt einen Aufbau von rund 13 Zentimetern. Nach Abschluss der Asphaltarbeiten werden die Bankette angeglichen und die Mulden wiederhergestellt. Teilweise werden in Kurvenbereichen Bankettverbundplatten verlegt. Entwässerungseinrichtungen werden ausgetauscht.

Anschließend, ab Montag, 2. Juli, wird die K 63 zwischen der Landesstraße 3336 (Wüstefeld) und der L 3208 (Rotenburg) gesperrt und saniert. Die Umleitung erfolgt über Mündershausen, Rotenburg und umgekehrt. Die Fahrbahndecke wird abgefräst und erneuert. Die Entwässerung wird saniert und in den Banketten Flachbordsteine beziehungsweise Bankettverbundplatten verlegt.

Das Gesamtbauende ist für Mitte/Ende August 2018 vorgesehen. Die Gesamtkosten liegen bei rund 630.000 Euro. Kostenträger ist der Landkreis Hersfeld-Rotenburg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Rotenburg (an der Fulda)
Kommentare zu diesem Artikel