107 Absolventen haben Ausbildung zum Finanzwirt in Rotenburg geschafft

+
Die einzige erfolgreiche Absolventin aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg: Alexandra Martens aus Rotenburg, hier nach der Zeugnisübergabe mit Staatssekretär Dr. Martin Worms vor den Teilnehmern ihrer Prüfungsgruppe.

Rotenburg. Der Prüfungsstress ist vorbei: 107 Absolventen haben die Ausbildung zum Finanzwirt an der Landesfinanzschule Hessen in Rotenburg beendet.

Sie werden nun als Steuersekretäre zur Anstellung die Finanzämter in Hessen personell verstärken. Die zweijährige duale Ausbildung mit Lehrgängen in der Rotenburger Bildungsstätte und Praxiseinsätzen in den Finanzämtern wurde mit der Laufbahnprüfung für den mittleren Beamtendienst beendet.

Mehr als 100 frisch gebackene Finanzwirte an Landesfinanzschule

Die Absolventen sind nun Finanzwirte. Die Zertifikate überreichte der Staatssekretär im Hessischen Ministerium der Finanzen, Dr. Martin Worms, den Steuerbeamten in der Prüfungsfeier im Rotenburger Landgrafenschloss.

Die WM-Wunder-Mannschaft von 1954 als Vorbild

„Auf ihrer Lebensleiter haben sie eine wichtige Stufe erklommen“, gratulierte der Staatssekretär den Teilnehmern des 79. Steueranwärter-Lehrgangs. Für ihn aus der tiefen Mitte des vorigen Jahrhunderts – geboren 1954 – sei es dagegen die letzte. 

In jenem Jahr habe es ein Team um Fritz Walter und Helmut Rahn gegeben, das durch Einsatzbereitschaft, Teamgeist und den unbedingten Willen zum Erfolg das Wunder von Bern geschafft habe. Diese Eigenschaften erhofft sich Worms auch von den neuen Steuersekretären. In der Landesfinanzschule und in den Finanzämtern seien sie gut ausgebildet und auf ihren Beruf vorbereitet worden. Der Bedarf an Mitarbeitern sei groß.

Den Dozenten und Mitarbeitern der Bildungsstätte, aber auch den Ausbildern in den Ämtern dankte der Staatssekretär. Bei diesem Lehrgang habe es Spaß gemacht, Lehrbereichsleiter und Dozent gewesen zu sein, berichtete Ralf Langguth. Nicht nur, weil die Laufbahnprüfung mit guten Ergebnissen beendet wurde.

Von stillen Schülern und bekennenden Lautsprechern

In der Gruppe habe es die unterschiedlichsten Typen der Steueranwärter gegeben. Der Lehrbereichsleiter zählte sie vom coolen, stillen und charmanten Schüler bis hin zum offenen Lautsprecher auf. Nun warte eine sinnhafte Tätigkeit auf sie: Geld über Steuern einzunehmen, das für Schulen, Gesundheitsvorsorge und Sozialleistung ausgegeben werde. 

Die Leistungen der erfolgreichen Prüfungsteilnehmer würdigten ferner der Direktor des Studienzentrums der Finanzverwaltung und Justiz in Rotenburg, Professor Lothar Seitz, Heidrun Reisch von der Deutschen Steuergewerkschaft, Landesverband Hessen, und Gerd Fleischhacker vom Hauptpersonalrat.

Theorie und Praxis seien zwei unterschiedliche Dinge. Mit dieser Erkenntnis gingen Kristin Vollmann und Julian Kümpel auf einen Streifzug durch die zweijährige Ausbildung. Für die Absolventen bedankte sich das Duo bei den Dozenten und Mitarbeitern der Landesfinanzschule.

Musikalisch umrahmte der Chor des Studienzentrums Rotenburg unter Leitung von Gerhard Altnöder die Feier. Solisten waren Annabel Link und Alfred Fasshauer.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.