Rotenburg: Schläge mit Eisenstangen und Kopfnuss - Polizei ermittelt in zwei Fällen von Körperverletzung

Rotenburg. Ein eskaliertes Zechgelage und ein Angriff vor einer Gaststätte: Zwei Einsätzen wegen Körperverletzungen beschäftigte die Rotenburger Polizei in der Nacht zu Samstag. 

Laut Polizeibericht wurden die Beamten bereits am Freitagabend gegen 21.15 Uhr in ein Mehrfamilienhaus am Rotenburger Marktplatz gerufen. Dort war ein Zechgelage zwischen einem 51-Jährigen und einem bereits polizeibekannten 32-Jährigem Rotenburger eskaliert.

Nachdem die beiden Männer zunächst in der Wohnung des 51-Jährigen zusammen Alkohol getrunken hatten brach zunächst ein verbaler Streit in dessen Folge der 32-Jährige dann mehrfach mit zwei Eisenstangen  auf den Kopf des 51-Jährigen einschlug. 

Beide Beteiligten standen laut den Beamten deutlich unter Alkoholeinwirkung. Der Geschädigte erlitt keine lebensbedrohlichen Verletzungen und wurde noch in der Nacht auf eigenen Wunsch wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Bei dem 32-Jährigen ordneten die Polizsiten eine Blutentnahme an, er verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung in einer Gewahrsamszelle der Polizeistation Rotenburg.

Unvermittelte Kopfnuss vor einer Gaststätte

In der Nacht zu Samstag mussten die Beamten gegen 2.10 Uhr zu einem weiteren Einsatz wegen Körperverletzung. Im Eingangsbereich einer Gaststätte am Marktplatz wurde ein 23-jähriger Rotenburger, der sich gerade eine Zigarette anstecken wollte, unvermittelt von einem 42-Jährigen aus dem Vogelsbergkreis am Kragen gepackt. Der 42-Jährige verpasste dem Rotenburger eine Kopfnuss gegen das Gesicht, wodurch dem 23-Jährigen ein Teil seines Schneidezahns abbrach.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion