Prozessauftakt

Räuberische Erpressung: Drei Männer aus Raum Rotenburg angeklagt

Schwere räuberische Erpressung, Freiheitsberaubung, gefährliche Körperverletzung und weitere Straftaten werden einem Trio aus dem Raum Rotenburg zulast gelegt.

Anklage erhebt Staatsanwältin Jessica Maier. Verhandelt wird vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts in Fulda.

Der Prozess ist schon jetzt bis Ende August terminiert. Bisher sind elf Verhandlungstage angesetzt. Zwei Angeklagte befinden sich in Untersuchungshaft.

Konkret geht es um Vorfälle vom 14. Oktober vergangenen Jahres, als das rabiate Trio einen Bekannten wegen eines geplatzten Drogengeschäftes verprügelte, ihn in ein Waldgebiet entführte, 900 Euro Schadenersatz forderte und ihn dort erneut zusammenschlug. Das Opfer erlitt zahlreiche Hämatome, Schürfwunden, Pressmarken und eine Nasenbeinfraktur. Es wurde im Wald zurückgelassen.

Bereits in der Nacht zuvor hatten zwei Angeklagte auf der Kirmes in Lispenhausen einen Streit vom Zaun gebrochen und zwei junge Männer durch Faustschläge ins Gesicht massiv verletzt.

Der 29 Jahre alte Hauptangeklagte soll schließlich am 16. Januar 2018 einem Mann das Nasenbein zertrümmert und ihm blaue Augen verpasst haben. Anschließend soll der Schläger die Verletzungen gefilmt und damit anderen Personen gedroht zu haben.

Der Prozessauftakt zum jetzigen Zeitpunkt ergibt sich aus der drohenden Entlassung des 29-Jährigen aus der Untersuchungshaft. Nächster Verhandlungstag ist dann der 16. Mai.  ks/red

Rubriklistenbild: © David-Wolfgang Ebener/dpa

Kommentare