Ab 14 Uhr ist Schluss

Keine Klimaanlage: Hitzefrei in den Rathäusern in Heringen und Rotenburg

Heringen/Rotenburg. Wegen der rekordverdächtig hohen Temperaturen gilt seit Anfang der Woche im Heringer Rathaus hitzefrei. Auch in Rotenburg war am Dienstag um 14 Uhr Schluss.

Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald hat am Dienstag den rund 100 Mitarbeitern im Rathaus, bei den Stadtwerken und im Bauhof ab 14 Uhr hitzefrei gegeben. „Am heißesten Tag des Jahres müssen wir besonders auf die Gesundheit unserer Mitarbeiter achten.“ Am Mittwoch sei die Stadtverwaltung aber wieder normal besetzt. "Ich hoffe, dass die Menschen, die nach 14 Uhr noch zur Stadtverwaltung wollten, dafür Verständnis haben." 

Bereits seit Montag gilt auch im Rathaus in Heringen wegen der hochsommerlichen Temperaturen hitzefrei. „Wer will, kann statt um acht Uhr schon um sechs Uhr zur Arbeit kommen und dafür mittags gehen“, sagt Heringes Bürgermeister Daniel Iliev. Diese Regelung gelte, so lange es über 30 Grad warm sei. Wichtige Termine und Sitzungen würden allerdings wie geplant stattfinden. 

Die Rathäuser in Rotenburg und Heringen verfügen über keine Klimaanlagen. 

In Bad Hersfeld und Bebra hingegen wird normal weitergearbeitet, heißt es aus den jeweiligen Rathäusern auf Anfrage unserer Zeitung.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Kommentare