Erste Veranstaltung von RoKSI

Coverband Merqury spielt Queen-Hits bei Benefizkonzert im Rotenburger Schloss 

+
Sie wollen im Rotenburger Schlosshof rocken: die Queen-Coverband Merqury.

Rotenburg. Die Veranstaltungsreihe „Rotenburg rocks“ ist kaum zu Ende, da wird in der Fuldastadt schon weiter gerockt: Die Queen-Coverband Merqury tritt am morgigen Samstag bei einem Benefizkonzert im Schlossinnenhof in Rotenburg auf.

Einlass ist ab 18 Uhr, es gibt noch Karten an der Abendkasse. Veranstalter ist der im Januar gegründete Verein Rotenburger Kultur- und Sport-Initiative (RoKSI).

Das Konzert mit Merqury

Die Gäste dürfen sich auf die großen Klassiker der britischen Rockband freuen, wie zum Beispiel „Under Pressure“, „Another one bites the dust“ und „We will rock you“. Joachim Michael, RoKSI-Vorstandsmitglied, verspricht eine tolle Show: „Merqury gilt als beste Queen-Tribute-Band in Europa.“ Die Dresdener Musiker sind schon in Metropolen wie Moskau, Warschau und Dublin aufgetreten – in Rotenburg werden sie ab 21 Uhr auf der Bühne stehen. Für das Aufwärmprogramm sorgt die Kasseler Band Rockingham. Sie spielt ab 19 Uhr einen Querschnitt aus 50 Jahren Musikgeschichte.

Neben guter Musik ist auch gutes Wetter ein Garant für gelungene Open-Air-Konzerte – und da ist Michael optimistisch: Null Prozent Regenwahrscheinlichkeit habe seine Wetter-App prognostiziert

An der Abendkasse gibt es noch rund 500 Karten. Der Eintritt kostet 24 Euro. Neben Bier und Wein gibt es auch Gegrilltes und Crèpes. Hauptsponsoren des Benefizkonzerts sind „Gemeinsam für Rotenburg“ und der Rotenburger Rewe-Markt.

Der Verein RoKSI

Die Rotenburger Kultur- und Sport-Initiative wurde im Januar dieses Jahres von acht Mitgliedern der Alte-Herren-Abteilung des TV Braach gegründet. Auf die Idee kamen sie nach einem Schicksalsschlag im Freundeskreis – ein Kumpel war nun plötzlich auf Hilfe angewiesen. „Das hat uns bewusst gemacht, wie wichtig es ist, sich für andere einzusetzen. Heute schauen viele leider nicht mehr rechts und links. Nach dem Motto: Jeder denkt an sich, nur ich denk an mich.“ Dabei könne jeder schnell selbst in eine Situation kommen, in der er auf Hilfe angewiesen ist.

Die RoKSI-Mitglieder wollen Konzerte und andere Veranstaltungen organisieren und die Einnahmen dann an Menschen und Vereinen spenden, die Unterstützung brauchen. RoKSI trägt zwar die Stadt Rotenburg im Vereinsnamen und wurde von Braacher Fußballern gegründet, möchte sich aber ausdrücklich auch um alle anderen Rotenburger Ortsteile kümmern, betont Michael.

Der Verein ist mittlerweile auf zwölf Mitglieder angewachsen und sucht nach weiteren Mitstreitern. „Jeder der etwas Gutes tun will, kann sich gerne gemeinsam mit uns engagieren und seine Ideen einbringen“, sagt Michael.

Quelle: HNA

Kommentare