Vorwurf des Drogenhandels

Polizei durchsucht Wohnungen in Rotenburg und findet Drogen

Rotenburg. Rauschgiftfahnder haben jetzt zwei Wohnungen im Stadtgebiet von Rotenburg untersucht und außer Drogen auch Schreckschusspistolen und Elektroschocker gefunden.

Handel mit verschiedenen Betäubungsmitteln - Haschisch, Marihuana, Amphetamine und Ecstasy - sollen eine 25-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 24 und 53 Jahren in Rotenburg und Umgebung betrieben haben. So lautet der Vorwurf der Polizei. Bei der Durchsuchung von zwei Wohnungen im Stadtgebiet von Rotenburg stellten die Beamten jetzt laut einer Pressemitteilung Betäubungsmittel un nicht geringer Menge, Handys, einen Computer, zwei Schreckschussrevolver und zwei Elektroschocker sicher. 

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen das Trio dauern an. (red/zac)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Bernd Von Jutrczenka/dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion