Besucher am Sonntag willkommen – Zum Gottesdienst fahren Busse

Pfadfinder belagern Tannenburg

Idealer Platz für ein Pfadfinder-Lager: Die Wiesen unterhalb der Tannenburg.

Wildeck/Nentershausen. 350 Christliche Pfadfinder der Landesmark Welfenland werden über Pfingsten die Nentershäuser Tannenburg belagern. Sie feiern bei dem Landesmarklager unterhalb der Burg von Freitag, 17. Mai, bis Dienstag, 21. Mai, gemeinsam das zehnjährige Bestehen der Christlichen Pfadfinder in Wildeck.

Am Pfingstsonntag ist Besuchertag von 12 bis 19 Uhr. Ab 13 Uhr feiern die Wildecker Kirchengemeinden und die Pfadfinder einen Festgottesdienst im Grünen unterhalb der Burg. Die Predigt hält Pröpstin Sabine Kropf-Brandau. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, teilt Pfarrer Winfried Schiel mit. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgen der evangelische Posaunenchor Bebra und die Pfadfinder. Im Anschluss stehen ein gemeinsames Kaffeetrinken und die Besichtigung des Pfadfinderlagers auf dem Programm. Besucher können mit den Pfadfindern ins Gespräch kommen.

Während des Lagers begeben sich die Pfadfinder ins Mittelalter und werden unter dem Motto „Robin Hood“ in mehreren Wettkämpfen und Spielen die Sage vom geächteten Adligen nachspielen, der den Reichen nimmt und den Armen gibt.

Es fahren Busse zum Gottesdienst: 11.50 Uhr Hönebach, Lindenhof und Raiffeisenbank, 11.55 Uhr Raßdorf, Bushaltestelle, 12 Uhr Bosserode, Feuerwehrgerätehaus, 12.10 Uhr Obersuhl, Evangelische Kirche, 12.15 Uhr Richelsdorf, Haltestellen: Schildhofstraße, Linde und Am Borngraben, 12.20 Uhr Süß, Dorfgemeinschaftshaus. Für etwa 15 Uhr ist die Rückfahrt geplant.

Bei sehr schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Nentershausen statt, ebenfalls ab 13 Uhr. (dup)

 hintergrund

Quelle: HNA

Kommentare