Unachtsamkeit wird als Ursache vermutet

Zwei Verletzte bei Lastwagen-Unfall auf der A 7 bei Niederaula

Umgestürzt: Ein umgekippter Lastwagen blockiert zurzeit die Fahrbahn der A7 zwischen Niederaula und Großenmoor.

Niederaula. Ein Unfall auf der A 7 bei Niederaula hält zurzeit die Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr in Atem. 

Aktualisiert um 11 Uhr - Ein 53-jähriger Fahrer eines mit zwei Personen besetzten Sattelzuges kam aus bisher ungeklärter Ursache auf der dreispurigen Autobahn plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab und mit den rechten Rädern auf die Bankette am Fahrbahnrand.

Dabei gruben sich die rechten Räder in den weichen Boden. Bei dem Versuch, das Fahrzeug auf die Fahrbahn zurück zu lenken, schleuderte der Sattelzug über alle drei Fahrstreifen, drehte sich um 180 Grad, prallte gegen die Betonschutzplanke und kippte entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf die Beifahrerseite. Nachfolgende Fahrzeuge konnten dem schleudernden, mit Möbeln voll beladenen Sattelzug, rechtzeitig ausweichen, ohne mit ihm zu kollidieren.

Ersthelfer halfen beiden Insassen aus dem Fahrzeug. Bei dem Unfall wurden der Fahrer und sein 49-jähriger Beifahrer verletzt. Beide mussten mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gefahren werden. Nach bisherigen Informationen wird als Unfallursache Unachtsamkeit vermutet.

Die Höhe des Sachschadens wird auf 115 000 Euro geschätzt. Der Verkehr wurde über den rechten Fahrstreifen und die Standspur an der Unfallstelle vorbeigeführt. Es kam zeitweise zu erheblichen Behinderungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Niederaula