Kostenloser Service

Polizei überprüfte auf Wunsch der Fahrer Wohnmobile und Anhänger

+
Genau nachgeschaut: Beamte der Autobahnpolizei Bad Hersfeld boten gestern auf dem Betriebshof eines Händlers für Wohnmobile und Wohnanhänger in Niederaula einen besonderen Service. Sie berieten Autofahrer in Sicherheitsfragen.

Niederaula. Einen Service der Autobahnpolizei haben am Freitagmittag viele Caravan- und Wohnmobilfahrer in Niederaula in Anspruch genommen. Sie ließen ihre Fahrzeuge prüfen.  

Das Risiko, bei Nichtgefallen eine Strafe aufgebrummt zu bekommen, bestand dabei nicht. Denn wichtig war für die Polizeibeamten, den Autofahrern mögliche Punkte aufzuzeigen, die auf der Fahrt in den Urlaub zu Problemen führen können.

Bei Wohnmobilen und Wohnanhängern ist es bei einer Kontrolle im Falle einer Überladung für den Urlaubsreisenden sehr unangenehm, auf einem Parkplatz Gepäckstücke zurücklassen zu müssen, machten die Beamten klar.

Darauf sollte jeder Autofahrer vorbereitet sein und das Gesamtgewicht der Fahrzeuge nicht überschreiten. Hierbei sei bei Wohnmobilen natürlich auch das Gewicht der Insassen mit zu berücksichtigen, sagte die Polizei.

Fahrzeuge auf der mobilen Waage und kostenlose Ratschläge von den Profis

Auf dem Betriebshof eines Wohnmobil- und Wohnanhänger Händlers in Niederaula standen die Beamten der Autobahnpolizei den Autofahrern natürlich kostenlos mit Ratschlägen zur Verfügung. Auf einer mobilen Waage wurden die Fahrzeuge der interessierten Autofahrer gewogen.

So auch bei Frank Gernart aus Unterhaun, der noch die „Winterausrüstung“ an Bord hatte. Für seinen nächsten Sommerurlaub muss Gernart seinen Wohnanhänger nun richtig „abspecken“ lassen.

Von Jens Krannich

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion