Aula wird zum Kinosaal

Neujahrsempfang in Bebra:  Abendfüllendes Programm und viel Publikum

+
Geduld war gefragt: Es gab ein schönes Programm zum Neujahrsempfang in Bebra, aber es war mit 200 Minuten auch sehr lang.

Bebra. Aller guten Dinge sind drei: Nach Rotenburg und Alheim ist nun auch der dritte Neujahrsempfang im nördlichen Kreisteil gelaufen – mit Rekordlänge für Bebraer Verhältnisse.

Aktualisiert um 18 Uhr - Das Motto: "Ganz großes Kino". Der Bebraer Bürgermeister Uwe Hassl zeigte zahlreiche sehenswerte Videos der Stadtentwicklung Bebra von den vielen Festen der Stadt, mit vielen winkenden Menschen – das längste mit 15 Minuten von der Kirmes – und sprach mit verdienten Bebranern oder solchen, die in der Stadt eine wichtige Rolle spielen.

Die erste war die neue Schulleiterin der Beruflichen Schulen, Ivonne Buchenau, die sagte, sie sei wie in einer Familie aufgenommen worden. Elmar Vogel, Ibaer und neuer Polizeichef in Rotenburg, liegt besonders die Sicherheit am Herzen. Er plädierte für ein gesundes Misstrauen Älterer gegenüber feigen Straftätern wie den Enkeltrickbetrügern.

Markus Vockenroth ist Gründer und Chef der weltweit tätigen Lichttechnik-Firma m.a.l., die im vergangenen Jahr ihren nagelneuen, hochmodernen Firmensitz gegenüber vom Toom und Bad Ullrich bezogen hat. Jürgen Rieger und Wolfgang Engel sind die beiden neuen Ranger an den Breitenbacher Seen, die in passendem Outfit im Frühjahr mit ihrer Arbeit beginnen werden. 

Famose Sängerin, klasse Pianist: Lana Khalil und Michael Funk sorgten für einen musikalischen Höhepunkt.

Echte musikalische Höhepunkte steuerten der zehnjährige Geiger Noel Stockmann sowie die famose SängerinLana Khalil und, ebenso klasse, ihr Begleiter Michael Fun k am E-Piano bei. Viele Gäste äußerten die Hoffnung, bald mehr von den drei Talenten zu hören. Noel war im Übrigen der Einzige am Abend, der sich auf die große leere Bühne traute. 

Nachwuchsgeiger: Noel Stockmann traute sich als Einziger auf die große leere Bühne in der Aula.

Landrat Dr. Michael Koch hatte einen Fördermittelbescheid über 22 000 Euro für die Gilfershäuser Wehr und ihr Projekt „Perspektive Feuerwehr 2030“ dabei. Das sind 75 Prozent der Kosten für das wegweisende Projekt zur Nachwuchsförderung der Feuerwehren. Eröffnet hatte den Abend mit vielen Ehrengästen und über drei Stunden Programm Stadtverordnetenvorsteher Herbert Börner, der den Bogen von Bebra bis in die Welt spannte und feststellte, diese Welt sei in Unordnung wie schon lange nicht mehr. Börner war nicht der Einzige, der an den 2017 verstorbenen ehemaligen Bauamtsleiter und Visionär Manfred Klöpfel erinnerte. „Ohne ihn wäre Bebra nicht die Stadt, wie sie sich heute präsentiert.“ 

Mit leckeren Muffins: Vanessa Schröder und Bengül Ölcek.

Hassls informativer Rückblick auf das abgelaufene Jahr endete nach fast 200 Minuten mit einem – was das Tempo betrifft – Dieter-Thomas-Heck reifen Abspann, Nennung der zahlreichen Sponsoren und dem Stürmen von Theke und Büfett, das unter anderen „Die Linde“ und McDonald’s bestückt hatten.

Bebra: Neujahrsempfang in Kinofilm-Länge

Quelle: HNA

Kommentare